mörderisch

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungmör-de-risch (computergeneriert)
WortzerlegungMörder-isch
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
mordend, Leben vernichtend
Beispiele:
ein mörderisches Schwert, Gift
er griff nach ihr mit mörderischer Hand
mörderisch über jmdn. herfallen, auf jmdn. einschlagen
der Feind antwortete mit mörderischem Geschützfeuer
aus einem der mörderischsten Kriege kehren sie heil an Leib und Seele zurück [G. HartlaubGroßer Wagen77]
Es geht tumultuös, immer lebensgefährlich und schließlich mörderisch und selbstmörderisch zu [Th. Mann11,654]
2.
übertragen schrecklich, furchtbar
Beispiele:
umgangssprachlich, abwertend eine mörderische Hitze, Kälte
umgangssprachlich, abwertend ein mörderisches Klima, Gewitter, Geschrei, Gedränge
salopp er fuhr in mörderischem Tempo um die Kurve
salopp ich habe mörderischen Hunger
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Mord · morden · Mörder · mörderisch · Mördergrube
Mord m. ‘vorsätzliche (heimliche) Tötung’, ahd. mord (9. Jh.), mhd. mort, asächs. morð, aengl. morþ, mnd. mōrt, mnl. moort, mort, nl. moord, afries. morth, anord. morð, schwed. mord (germ. *murþa-) und aind. mṛta- ‘Tod’ sind Bildungen mit ie. to-Suffix zur Schwundstufe der Wurzel ie. *mer(ə)- ‘sterben’, einer semantischen Weiterentwicklung im Sinne von ‘aufgerieben werden’ der unter ↗mürbe (s. d.) angeführten Wurzel ie. *mer(ə)- ‘aufreiben, reiben’ (wozu auch ↗morsch, s. d.). Zur gleichen Wurzel gehören aind. mriyátē ‘stirbt’, lat. morī, aslaw. mrěti, russ. merét’ (мереть), lit. mir̃ti ‘sterben’, lat. mors (Genitiv mortis) ‘Tod’ sowie mit ie. tro-Suffix got. maúrþr, aengl. morþor, engl. murder ‘Mord’ (germ. *murþra-). Im Gegensatz zum (im germanischen Recht sühnbaren) öffentlichen Totschlag bezeichnet Mord von Anfang an die heimliche, vorsätzliche Tötung, die mit dem Tod des Mörders geahndet wird. Im Nhd. steht Mord häufig als erstes Kompositionsglied in einem das Grundwort verstärkenden, steigernden Sinne, vgl. Mord(s)hunger, -kerl, -spektakel (alle 19. Jh.), zuvor ohne Fugen-s wie in Vorbildern wie Mordgeist (Luther), -dolch (17. Jh.), -bube (18. Jh.). morden Vb. ‘jmdn. (heimlich) vorsätzlich töten’, ahd. murdren, murden (8. Jh.), morden (Hs. 12. Jh.), mhd. mürden, mörden, morden. Mörder m. ‘wer einen Mord begeht’, mhd. mordære, auch ‘Verbrecher, Missetäter’. mörderisch Adj. ‘wie ein Mörder, grausam’ (15. Jh.), seit dem 19. Jh. auch nur verstärkend im Sinne von ‘sehr, unglaublich’; vgl. mhd. mordisch, mördisch. Mördergrube f. ‘Behausung, Schlupfwinkel von Mördern’ (15. Jh.), durch Luthers Bibelübersetzung (lat. spēlunca latrōnum) verbreitet; vgl. mhd. mortgruobe. Heute nur noch in der Wendung aus seinem Herzen keine Mördergrube machen ‘ohne Umschweife, offen reden’ (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
fatal · ↗letal · mörderisch · ↗todbringend · ↗tödlich · zerstörend
Assoziationen
Synonymgruppe
gewaltig · sehr stark  ●  mörderisch  ugs.
Synonymgruppe
grausam · mörderisch  ●  bluttriefend  fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anschlag Antisemitismus Bestie Brandanschlag Bruderkampf Bruderkrieg Bürgerkrieg Exzeß Fanatismus Grenzregime Hitze Intrige Irrsinn Komplott Konkurrenzkampf Preiskampf Preiskrieg Raserei Rassenwahn Regime Rotte Satansbraut Schlacht Sprengstoffanschlag Treiben Tun Tyrann Verdrängungswettbewerb räuberisch selbstmörderisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›mörderisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn man gegen die dreißig geht, beginnen die andern ihr mörderisches Werk.
Der Tagesspiegel, 23.01.2005
Wie läßt sich da eine Verbindung zu einer mörderischen Lust, zu einem mörderischen Zorn, zu einem mörderischen Willen des ganzen Volkes herstellen?
Süddeutsche Zeitung, 30.08.1997
Nach anderthalb Jahren mörderischer Kämpfe war die polnische Unabhängigkeitsbewegung unterdrückt.
Mann, Golo: Politische Entwicklung Europas und Amerikas 1815-1871. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 17258
Jetzt aber ist es an der Zeit, sie aus dem Gefängnis eines mörderischen Namens zu befreien.
Nossack, Hans Erich: Nekyia, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1961 [1947], S. 80
Und niemand in Deutschland macht dieser mörderischen Regierung ein Ende.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1945. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1945], S. 76
Zitationshilfe
„mörderisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/mörderisch>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mörderin
Mörderhand
Mördergrube
Mörderbande
Mörder
mörderlich
Mordfabrik
Mordfall
Mordgedanke
Mordgeschichte