lustvoll

GrammatikAdjektiv
Worttrennunglust-voll
WortzerlegungLust-voll

Thesaurus

Synonymgruppe
(die) Blicke auf sich ziehen(d) · (die) Hormone in Wallung bringen(d) · (ihre) weiblichen Reize zur Geltung bringen(d) · ↗(sexuell) ansprechend · ↗(sexuell) reizend · Fantasien auslösen(d) · Lust machen(d) · Männerherzen höher schlagen lassen(d) · Phantasien auslösen(d) · ↗atemberaubend · ↗atemraubend · aufregend · aufreizend · ↗erotisch · erotisierend · ↗erregend · ↗knackig · lustvoll · ↗reizvoll · ↗sinnlich · stimulierend · ↗verführerisch · ↗wohlgeformt · ↗wohlgestaltet · ↗wohlproportioniert · zum Anbeißen  ●  ↗(sexuell) attraktiv  Hauptform · ↗sexy  engl. · (die) Hormone ankurbeln(d)  ugs. · aphrodisierend  geh. · betörend  geh. · ↗geil  ugs. · ↗heiß  ugs. · ↗knusprig  ugs., fig. · ↗kurvig  ugs. · ↗lasziv  geh. · ↗lecker  ugs., fig. · mit heißen Kurven  ugs. · ↗rassig  ugs., veraltet · ↗scharf  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
genießerisch · ↗genussreich · ↗genussvoll · ↗genüsslich · lustvoll · ↗sinnenfreudig · ↗sinnlich  ●  ↗hedonistisch  geh. · ↗lustbetont  geh., ironisierend
Assoziationen
  • (in dieser Beziehung) kein Kind von Traurigkeit · alles mitnehmen · nicht verschmähen · nicht von der Bettkante stoßen · nichts anbrennen lassen  ●  die Blümlein am Wegesrand pflücken  fig. · kein Kostverächter  fig.
  • Genießer · ↗Genussmensch · ↗Hedonist · ↗Lebenskünstler  ●  ↗Epikureer  geh.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anarchie Aneignung Hingabe Schauder Schauer Sexualität Stöhnen Untergangsszenarium ausgebreitet ausgemalt ausgiebig auskosten ausmalen erlebt exzessiv frönen geradezu hermachen hingeben inszeniert lärmend räkeln schwelgen stöhnen suhlen unlustvoll verspielt wühlen zelebrieren zelebriert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›lustvoll‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn Sie so von der großen Kunst reden, hört sich das ja durchaus lustvoll an.
Der Tagesspiegel, 04.02.2000
Da gibt es Tage, an denen sie sich danach sehnt, einmal lustvoll getreten zu werden.
Die Zeit, 10.06.1999, Nr. 24
Wir werden noch einmal, und zwar lustvoll, zur Welt kommen.
Burger, Hermann: Die künstliche Mutter, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 1986 [1982], S. 146
Da war eine dankbare, lustvolle Quelle, die belohnt werden wollte und dabei selber schenkte.
Hilsenrath, Edgar: Das Märchen vom letzten Gedanken, München: Piper 1989, S. 363
Das lustvolle Öffnen des Hosenladens geschah von Fall zu Fall noch von fremder Hand.
Stadler, Arnold: Sehnsucht, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 265
Zitationshilfe
„lustvoll“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/lustvoll>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lusttropfen
Lustspielhaus
Lustspielfilm
Lustspiel
Lustseuche
Lustwäldchen
Lustwandel
lustwandeln
Lustwiese
Lustzelt