losringen

Worttrennunglos-rin-gen (computergeneriert)
Wortzerlegunglos-ringen1
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

gehoben sich gewaltsam ringend lösen

Typische Verbindungen
computergeneriert

ringen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›losringen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

E. war hochbegabter, tiefreligiöser Neuplatoniker, der sich unter Schmerzen von der Kirche losrang und dabei die Stationen mancher Separationen passierte.
Philipp, W.: Edelmann. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 7159
Als das nun wirklich geschah, rang sich ein Schrei der Bewunderung von den Lippen der zehn Personen los.
Scheerbart, Paul: Immer mutig! In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1902], S. 10388
Die Neue Musik, schon vor 1600 in den Anfängen merkbar, rang sich los von den »alten andächtigen und gravitätischen Autoribus« mit ihrem vielst.
Werner, Arno: Adjuvantenchor. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 6107
Zitationshilfe
„losringen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/losringen>, abgerufen am 20.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
losreiten
losreißen
losreden
losrattern
losrasen
Löß
Lößablagerung
lossagen
Lossagung
lossausen