losreiten

GrammatikVerb
Worttrennunglos-rei-ten (computergeneriert)
Wortzerlegunglos-reiten
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

sich reitend in Bewegung setzen

Typische Verbindungen
computergeneriert

aufeinander reiten satteln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›losreiten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Fast alle Reiter ritten ohne Einteilung etwas zu wild darauf los und gaben zu rüde Hilfen.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 10.03.1922
Als sie morgens losritten, hatte der Bischof nichts zu sich genommen.
Nitschke, August: Frühe christliche Reiche. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 7163
Der Erzähler reitet los, durch geschundene Orte, Kirchengerippe, ewigen Schnee.
Die Zeit, 29.09.2008, Nr. 39
Pippi Langstrumpf setzt sich auf den Penisknauf und reitet los.
Genazino, Wilhelm: Die Liebesblödigkeit, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2005, S. 149
Da fiel bald beim Ernten ein Knecht aus der Bodenluke in die Gaffel, und der Junge reitet los, den Doktor zu holen.
Winckler, Josef: Der tolle Bomberg, Rudolstadt: Greifenverl. [1956] [1922], S. 20
Zitationshilfe
„losreiten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/losreiten>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
losreißen
losreden
losrattern
losrasen
losradeln
losringen
Löß
Lößablagerung
lossagen
Lossagung