loskommen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunglos-kom-men (computergeneriert)
Wortzerlegunglos-kommen
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
sich von etw. lösen können
Beispiele:
sie hielten ihn fest, aber er kam los
[des Gefesselten] Glieder schmerzten, von Loskommen war keine Rede [SchleichVergangenheit47]
bildlich von etw., jmdm. (nicht) loskommen
Beispiele:
von dem Gegenstand einer Beschäftigung, einem Problem, einer fixen Idee, vom Alkohol nicht loskommen
da er sich bereits zu tief mit uns eingelassen habe, um ... ohne offenen Bruch von uns loszukommen [G. Hauptm.4,311]
2.
umgangssprachlich von einem Ort wegkommen
Beispiel:
Ich saß am Posttisch, als sie hereinkamen, und konnte mit ein paar Päckchen loskommen, ohne daß es auffiel [GoesAber im Winde255]
3.
umgangssprachlich auf jmdn. loskommenauf jmdn. zukommen
Beispiel:
»Können die Kinder beten?« Ein Rupprecht kommt mit geschwungenem Knüppel auf mich los [StrittmatterTinko270]

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) frei machen · (von irgendwo) loskommen · ↗(von irgendwo) wegkommen  ●  ↗(sich) loseisen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alkohol Droge Fixierung Flasche Gedanke Glimmstengel Heroin Image Kokain Laster Nadel Rauchen Raucher Rauschgift Spielsucht Sucht Vergangenheit Zigarette bloß davon einfach endlich jemals kommen mehr nicht nie niemals seitdem voneinander

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›loskommen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn es einen gepackt habe, komme man kaum noch davon los.
Der Tagesspiegel, 26.11.2000
Aber von den Tasten ist er nie so recht losgekommen.
Süddeutsche Zeitung, 04.07.1997
Aber ich komme von der erneuten Lektüre des Romans nicht los.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1936. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1936], S. 103
Ich komme heute gar nicht von dem Ausdruck »erschütternd« los.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1931. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1931], S. 255
Glücklicherweise ist die See verhältnismäßig ruhig und so kommen wir ohne ernsteren Schaden wieder los.
Abel, Othenio: Amerikafahrt, Jena: Fischer 1926, S. 139
Zitationshilfe
„loskommen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/loskommen>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
losknurren
losknüpfen
losknattern
losknallen
losketten
loskönnen
loskoppeln
loskrabbeln
loskrähen
loskriegen