logisch

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennunglo-gisch
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›logisch‹ als Erstglied: ↗Logik · ↗logischerweise · ↗logisieren
 ·  mit ›logisch‹ als Letztglied: ↗alogisch · ↗unlogisch
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
nach den Regeln der Logik
Beispiele:
logisch denken, sprechen, handeln
etw. logisch beweisen, begründen
logische Schlüsse, Regeln aufstellen
das ist ein logischer Grundsatz
etw. in logischer Gedankenfolge entwickeln
nach logischen Prinzipien arbeiten
2.
umgangssprachlich natürlich, selbstverständlich
Beispiele:
dass ich komme, ist logisch
das ist doch logisch!
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Logik · logisch · unlogisch
Logik f. Lehre von den Formen und Gesetzen folgerichtigen Denkens, ‘Denklehre’, entlehnt (16. Jh.) aus gleichbed. lat. logica, griech. lokikḗ (téchnē) (λογικὴ τέχνη), dem substantivierten Fem. des von griech. lógos (λόγος) ‘das Sprechen, Wort, Rede, Gegenstand der Rede, Rechnung, Berechnung, Denkvermögen, Vernunft, Ansicht, Meinung’ abgeleiteten Adjektivs griech. logikós (λογικός) ‘das Wort, die Vernunft, das Denken betreffend’. Voraus gehen mhd. lōicā, lōic, lōike ‘Logik, Klugheit, Schlauheit’ und lat. logica in dt. Texten des 15. Jhs. logisch Adj. ‘folgerichtig, denkrichtig, schlüssig’ (um 1600), lat. logicus, griech. logikós (s. oben). unlogisch Adj. (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
denkrichtig · ↗folgerichtig · ↗kohärent · ↗konsequent · logisch · ↗schlüssig · ↗stichhaltig · ↗stimmig · ↗stringent · ↗triftig · ↗widerspruchsfrei · ↗zwingend · ↗überzeugend  ●  ↗folgerecht  veraltend
Assoziationen
Antonyme
Synonymgruppe
begründend · beweisend · ↗diskursiv · logisch
Synonymgruppe
(durchaus) plausibel · leuchtet ein · logisch · nicht von der Hand zu weisen · ↗überzeugend  ●  ↗nachvollziehbar  Hauptform · ↗naheliegend  fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abfolge Denken Denkvermögen Empirismus Endpunkt Folge Folgerung Fortsetzung Konsequenz Laufwerk Operation Operator Positivismus Reihenfolge Schaltung Schließen Schluß Schlußfolgerung Schritt Stringenz Verknüpfung Weiterentwicklung denkend faktisch klingen konsequent mathematisch physikalisch rein zwingend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›logisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eigentlich ist das logisch, doch viele halten diese Reihenfolge nicht ein.
Die Zeit, 21.11.2007, Nr. 47
Dafür qualifizieren sich sowieso alle acht beteiligten Teams, logischer Weise.
Süddeutsche Zeitung, 01.09.2004
Wenn Sie das Original nicht kennen würden, hätten Sie es nicht gemerkt, logisch.
Loest, Erich: Völkerschlachtdenkmal, München: Dt. Taschenbuch-Verl. 1987 [1984], S. 207
Aber das logische Problem, wie sich Soziologie von Geschichte unterscheide, bleibt ungelöst.
Freyer, Hans: Soziologie als Wirklichkeitswissenschaft, Leipzig u. a.: B.G. Teubner 1930, S. 181
In gleicher logischer Lage mit jenen Fällen befindet sich aber eben die Geschichte.
Weber, Max: Kritische Studien auf dem Gebiet der kulturwissenschaftlichen Logik. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Aufsätze zur Wissenschaftslehre, Tübingen: Mohr 1922 [1906], S. 262
Zitationshilfe
„logisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/logisch>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Logis
Logion
Login
Logiker
Logik
logischerweise
logisieren
Logisma
Logismus
Logistik