listig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennunglis-tig
Wortbildung mit ›listig‹ als Erstglied: ↗Listigkeit · ↗listigerweise
eWDG, 1969

Bedeutung

voller List, den anderen durch List täuschend
Beispiele:
er ist listig wie ein Fuchs
abwertend sie ist eine listige Schlange
einen listigen Plan ersinnen
einen listigen Gedanken fassen
listig vorgehen
etw. listig verschweigen
verschmitzt
Beispiele:
jmdm. listig zunicken, zuzwinkern
mit listigem Blick etw. sagen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

List · listig · listen · ablisten · überlisten
List f. ‘geschickte Täuschung, raffiniert ausgeklügelter Plan’, ahd. (um 800), asächs. mhd. aengl. list ‘Weisheit, Klugheit, Wissenschaft, Kunst, Lehre, Zauberkunst, Schlauheit, Verschlagenheit’, mnl. nl. list, anord. list ‘Kunstfertigkeit, Klugheit, gutes Benehmen’, schwed. list ‘List’, got. lists ‘Erfahrung, Kenntnis, Verschlagenheit’ (germ. *listi-), ablautende Abstraktbildung zu dem unter ↗lehren (s. d.) angeführten Präteritopräsens (vgl. got. lais ‘ich weiß’). Bereits früh entwickelt sich, ausgehend von ‘Wissen, Kenntnis’ (hinsichtlich Kriegsführung, Jagd, Handwerk, kultisch-magischer Dinge, Zauberei), die abschätzige Bedeutung ‘Verschlagenheit, Finte, geschickte Täuschung’. listig Adj. ‘schlau, verschlagen, trickreich’, ahd. listīg (8. Jh.), mhd. listec, listic ‘weise, klug, schlau’. listen Vb. ‘durch einen geschickten Trick den Ball wohin gelangen lassen’ (zu einem Mitspieler, ins Tor), Neubildung der Sportsprache zum Substantiv bzw. den nachfolgenden Präfixverben; zuvor ahd. listen ‘umwerben, anlocken’ (8. Jh.), mhd. listen ‘mit, durch List erreichen’. ablisten Vb. ‘mit List ablocken’ (Ende 17. Jh.). überlisten Vb. ‘durch List überwinden, übertölpeln, betrügen’, mhd. überlisten. ↗Hinterlist f. (s. ↗hinter Präp.).

Thesaurus

Synonymgruppe
listenreich · listig · ↗trickreich  ●  ↗ausgefuchst  ugs. · ↗ausgekocht  ugs. · mit List und Tücke  ugs. · ↗tricky  ugs.
Synonymgruppe
clever · ↗durchtrieben · ↗gerissen · ↗heimtückisch · ↗hinterlistig · listig · ↗schlau · ↗tückisch · ↗verschlagen
Assoziationen
Synonymgruppe
listig · ↗schlau

Typische Verbindungen
computergeneriert

Augenzwinkern Blatter Fuchs Gallier Harmlosigkeit Krieger Lächeln Odysseus Schachzug Schelm Seitenblick Taktiker Understatement Verschlagenheit Verstellung Zwerg blinzeln blinzelnd blitzend fintenreich funkeln grinsen lauernd lustig schlau trickreich verschlagen verschmitzt zwinkern Äuglein

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›listig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine solche Lektüre verlangt natürlich nach einem gleichsam listigen Wein.
Die Welt, 19.08.2000
Erstaunlich listig bewegen sie sich durch Wälder, die sie im wirklichen Leben kaum je betreten haben.
Die Zeit, 07.06.1996, Nr. 24
Er dankte mit listigem Blinzeln und ließ sie nicht aus den Augen.
Canetti, Elias: Die Blendung, München: Hanser 1994 [1935], S. 103
Meternagel war nicht nur mutig, er war auch klug, sogar listig.
Wolf, Christa: Der geteilte Himmel, Halle (Saale): Mitteldeutscher Verl. 1963, S. 109
Das empört mich, denn das ist ein Versuch, uns auf listige Weise irrezuführen.
Friedländer, Hugo: Massenmörder Hugo Schenk und Genossen vor einem Wiener Ausnahmegerichtshof. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 3460
Zitationshilfe
„listig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/listig>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Listeriose
Listeria
Listenwahl
Listenverbindung
Listensammlung
listigerweise
Listigkeit
Listing
Litanei
Lite