liquide

Worttrennungli-qui-de (computergeneriert)
HerkunftLatein
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Wirtschaft verfügbar
2.
Wirtschaft zahlungsfähig
3.
Chemie flüssig
4.
Sprachwissenschaft die Eigenschaften einer Liquida aufweisend

Thesaurus

Synonymgruppe
gut bei Kasse · liquid · liquide · ↗schuldenfrei · ↗solvent · ↗zahlungsfähig · ↗zahlungskräftig  ●  ↗flüssig  ugs.
Unterbegriffe
  • flüssig sein · liquide sein · über die nötigen finanziellen Mittel verfügen  ●  (genug) Geld haben  Hauptform · das Geld (für etwas) ist da  ugs. · das nötige Kleingeld haben  ugs., scherzhaft · es ist genug Geld da  ugs. · gut bei Kasse sein  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dafür stünden liquide Mittel von 30 bis 35 Millionen Euro bereit.
Die Welt, 19.04.2005
Verbessern soll sich auch die ohnehin üppige Ausstattung des Unternehmens mit liquiden Mitteln.
Der Tagesspiegel, 11.08.2001
Zumindest bis zum Ende des Jahres reichten die liquiden Mittel.
Süddeutsche Zeitung, 16.09.2000
Man ist also fast versucht zu sagen, daß Unternehmungen mit größeren Reserven weniger liquide sind, als solche mit geringeren Reserven.
Rieger, Wilhelm: Einführung in die Privatwirtschaftslehre, Erlangen: Palm & Enke 1964 [1928], S. 322
Außerdem ließ es die jetzt schon zwei Jahre andauernde Wirtschaftskrise allen bisher noch von Liquiditätsschwierigkeiten verschont geblichenen Häusern angezeigt erscheinen, ihre liquiden Mittel zu verstärken.
Nahmer, Nöll von der Robert: Weltwirtschaft und Weltwirtschaftskrise. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 18855
Zitationshilfe
„liquide“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/liquide>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Liquidator
Liquidationswert
Liquidationsmasse
Liquidationserlös
Liquidationsbilanz
liquidieren
Liquidierung
Liquidität
Liquiditätsengpass
Liquiditätsgrad