liefern

GrammatikVerb
Worttrennunglie-fern
Wortbildung mit ›liefern‹ als Erstglied: ↗Liefer-Service · ↗Lieferant · ↗Lieferauto · ↗Lieferbedingung · ↗Lieferbetrieb · ↗Lieferdatum · ↗Lieferdienst · ↗Lieferfirma · ↗Lieferfrist · ↗Lieferland · ↗Liefermonopol · ↗Lieferquelle · ↗Lieferschein · ↗Lieferschwierigkeit · ↗Lieferservice · ↗Liefertag · ↗Liefertermin · ↗Liefervertrag · ↗Lieferwagen · ↗Lieferzeit · ↗lieferbar · ↗lieferfähig
 ·  mit ›liefern‹ als Letztglied: ↗abliefern · ↗anliefern · ↗aufliefern · ↗ausliefern · ↗beliefern · ↗einliefern · ↗mitliefern · ↗nachliefern · ↗zuliefern · ↗zurückliefern · ↗überliefern
 ·  mit ›liefern‹ als Grundform: ↗geliefert
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
eine bestellte oder bereits gekaufte Ware an einen vereinbarten Ort senden, jmdm. bringen, zustellen
Beispiele:
der Betrieb wird die Ware sofort, in vier Wochen liefern, konnte nicht zum vereinbarten, versprochenen Termin liefern
umgangssprachlich prompt liefern
schnell, schlecht, stockend liefern
jmdm. etw. gratis liefern
die Kartoffeln wurden ins, frei Haus geliefert
das Werk liefert seine Erzeugnisse in die ganze Welt (= das Werk verkauft seine Erzeugnisse in die ganze Welt)
2.
etw. produzieren, erzeugen
Beispiele:
der Betrieb hat 4 000 Exemplare über den Plan hinaus geliefert
die Biene liefert Honig und Wachs
die Speicheldrüsen liefern den Speichel
dieselben Meiler liefern auch die Grundstoffe für die Atombomben [PlanckSinn30]
3.
»liefern« + abhängiges Subst.
in abgeblasster Bedeutung; dient zur Umschreibung eines Verbalbegriffes
Beispiele:
für etw. einen Beweis liefern (= etw. beweisen)
das Ereignis lieferte für einige Tage genug Gesprächsstoff (= das Ereignis gab, bot für einige Tage genug Gesprächsstoff)
die Gegner lieferten sich eine Schlacht, ein Treffen (= kämpften miteinander)
jmdn. in jmds. Hände, Gewalt liefern (= jmdn. jmdm. ausliefern)
umgangssprachlich jmdn. ans Messer, an den Galgen liefern (= jmdn. zugrunde richten, dem Untergang preisgeben)
umgangssprachlich die Fußballelf hat ein hervorragendes Spiel geliefert (= hat sehr gut, erstklassig gespielt)
umgangssprachlich daß er bei unserm abendlichen Schach eine miserable Partie liefert (= sehr schlecht spielt) [FrischGantenbein189]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

liefern · abliefern · Ablieferung · ausliefern · Auslieferung · überliefern · Überlieferung · Lieferant · Lieferung
liefern Vb. ‘bestellte Ware an einen vereinbarten Ort bringen, zustellen, produzieren, erzeugen’. Aus der hanseatischen Kaufmannssprache wird li(e)vern (um 1400), li(e)bern, li(e)fern (15. Jh.) ins Hd. aufgenommen. Vorauf geht mnd. (Mitte 14. Jh.), mnl. lēveren ‘liefern’, das aus gleichbed. afrz. livrer (dazu s. ↗Livree) entlehnt ist. Zugrunde liegt lat. līberāre ‘frei-, losmachen, befreien’ (zu lat. līber ‘frei’), mlat. auch ‘(fort)schicken’ sowie ‘geben, aushändigen, ausliefern, leisten, spenden’. abliefern Vb. ‘abgeben, pflichtgemäß überreichen, aushändigen’; Ablieferung f. (beide 17. Jh.). ausliefern Vb. ‘Waren zum Verkauf ausgeben, verteilen, jmdn. der zuständigen Gerichtsbarkeit übergeben’; Auslieferung f. (beide 17. Jh.). überliefern Vb. ‘an spätere Generationen mündlich oder schriftlich weitergeben’ (18. Jh.), älter (heute selten) ‘in jmds. Gewalt übergeben, ausliefern, preisgeben’ (15. Jh.); Überlieferung f. ‘das aus der Vergangenheit Überlieferte, von früher her Erhaltene, überkommener Brauch, Tradition’ (18. Jh.), älter (heute selten) ‘Übergabe, Auslieferung’ (16. Jh.). Lieferant m. ‘wer anderen Waren liefert’ (17. Jh.); die mit der Endung bestimmter aus dem Lat., Frz. oder anderen roman. Sprachen stammender Wörter (vgl. die älteren kaufmännischen Ausdrücke Negoziant ‘Kaufmann’, Partizipant ‘Teilhaber’, Trafikant ‘Handelsmann’) versehene Bildung zu liefern setzt sich gegen gleichaltriges Lieferer (Stieler 1691) durch. Lieferung f. ‘das Liefern einer bestellten Ware, die gelieferte Ware’ (Anfang 16. Jh.), dann auch ‘Teil eines nach und nach erscheinenden Buches, Heft, Faszikel’.

Thesaurus

Synonymgruppe
ausgeben · ↗aushändigen · ↗ausrüsten · ↗bereitstellen · liefern · ↗verteilen · ↗zuteilen
Assoziationen
Synonymgruppe
abliefern · einkoppeln · ↗einspeisen (von) · liefern · ↗versorgen (mit)
Synonymgruppe
(seine) Ankündigung(en) umsetzen · (seine) Zusagen in die Tat umsetzen · Ergebnisse sehen wollen · Leistung bringen (müssen)  ●  am Zug sein  fig. · liefern (müssen)  fig.
Assoziationen
  • (der) Moment ist da, wo (jemand) · (die) Zeit ist reif, wo (jemand) · (jemand) kann endlich zeigen, was er kann · (jemandes) Stunde hat geschlagen · (jemandes) Zeit ist gekommen  ●  (jemandes) große Stunde ist gekommen  Hauptform · (jemand) kann endlich zeigen, was er drauf hat  ugs.
Synonymgruppe
(bei uns) zu bekommen sein · (jemandem) anbieten können · ↗führen · im Angebot haben · liefern (können) · ↗verkaufen (können) · vorrätig haben  ●  (etwas) bekommen Sie (bei uns)  variabel · im Sortiment haben  Hauptform, auch figurativ · im Programm haben  ugs., Jargon
Assoziationen
  • (bei uns) zu bekommen · auf Lager · ↗erhältlich · im Angebot · im Bestand · ist da · käuflich zu erwerben · ↗lieferbar · liegt vor · ↗verfügbar · ↗vorhanden · ↗vorrätig · zu haben · zu kaufen  ●  am Lager  fachspr., kaufmännisch, Jargon · haben wir da  ugs.
  • (etwas) im Kopf haben · ↗(etwas) mitdenken · (etwas) präsent haben · (jemandem) (klar) vor Augen stehen · (jemandem) bewusst sein · (jemandem) gegenwärtig (sein) · (jemandem) präsent sein · (sich) über etwas im Klaren sein  ●  (etwas) nicht vergessen haben  ugs. · (jemanden/etwas) auf dem Schirm haben  ugs. · an etwas denken  ugs.
Synonymgruppe
bereitstellen · liefern · sorgen für

Typische Verbindungen
computergeneriert

Antwort Argument Begründung Beispiel Beitrag Beleg Beweis Bild Datum Duell Energie Ergebnis Erklärung Gefecht Hinweis Information Kampf Material Polizei Stoff Straßenschlacht Strom Vorlage Vorwand Waffe abliefern ausliefern dafür mitliefern nachliefern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›liefern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was man den eigenen Bürgern zur Abstimmung nicht vorzulegen traute, sollen unter Druck die Schweizer liefern.
Die Zeit, 16.02.2009, Nr. 07
In ihren Augen hatte ich mich damit selbst ans Messer geliefert.
Der Spiegel, 05.10.1987
Den Gesang liefern die Gäste zu vorgerückter Stunde meist selbst.
Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 60
Oft liefert das M. den novellistischen Kern zu den Ätiologien.
Surkau, H. W.: Märchen. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 24213
Trotz allem hat jedoch die Theorie einige fruchtbare Erkenntnisse geliefert.
Bukofzer, Manfred F.: Blasquinte. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 3247
Zitationshilfe
„liefern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/liefern>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Liefermonopol
Liefermenge
Lieferland
Lieferkontrakt
Lieferkiste
Lieferquelle
Lieferschein
Lieferschwierigkeit
Lieferservice
Liefertag