lebenssatt

GrammatikAdjektiv
Worttrennungle-bens-satt (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

sterben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›lebenssatt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er lebt noch hundertvierzig Jahre und stirbt „alt und lebenssatt“.
Die Zeit, 22.11.1991, Nr. 48
Man erlebt statt dessen, um wie viel mehr das Deutsche selbst heute imstande ist, eine ebenso lebenssatte wie kunstvolle Alltagsrede darzustellen.
Süddeutsche Zeitung, 17.03.2003
Wenn der Patient noch geistig klar ist, kann er lebenssatt geworden, selbst sich künstliche Ernährung verbitten.
Die Welt, 15.10.2005
Manche starben wohl lebenssatt in ihrem Bett, manche wurden vom Feuer verzehrt und manche fielen dem Schwert zum Opfer.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1996]
Leichtfüßig und lebenssatt, so fröhlich wurde Jerome Kerns Herbstmelancholie schon lange nicht interpretiert.
Der Tagesspiegel, 15.03.2004
Zitationshilfe
„lebenssatt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/lebenssatt>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lebenssaft
Lebenssachverhalt
Lebensrisiko
Lebensrhythmus
Lebensrettung
Lebensschicksal
Lebensschiff
Lebensschifflein
Lebensschule
Lebensschutz