lebensgeschichtlich

GrammatikAdjektiv
Worttrennungle-bens-ge-schicht-lich
WortzerlegungLebensgeschichte-lich

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bezug Bruch Detail Erfahrung Erinnerung Erzählung Hintergrund Interview Kontext Wurzel Zusammenhang Zäsur

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›lebensgeschichtlich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den vergangenen 25 Jahren sind die einstigen Alternativen lebensgeschichtlich durch alle Generationen gewachsen.
Die Zeit, 15.06.2009 (online)
Viele Deutsche sahen in der gewaltsamen Expansion ihre lebensgeschichtliche Chance.
Der Tagesspiegel, 31.03.2005
Lebensgeschichtlich hatte sie ihr negatives Bild über uns seit dem Zweiten Weltkrieg kaum weiterentwickelt.
Weizsäcker, Richard von: Dreimal Stunde Null? 1949 1969 1989, Berlin: Siedler Verlag 2001, S. 87
Das beobachtbare Bild von Lernbehinderung stellt also immer eine sekundäre, lebensgeschichtlich entwickelte Behinderung dar.
Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Lernbehinderung. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 9270
Der Band eröffnet der lebensgeschichtlichen Erforschung Mendelssohns und seiner Umwelt neuartige Perspektiven.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1931, S. 372
Zitationshilfe
„lebensgeschichtlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/lebensgeschichtlich>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lebensgeschichte
Lebensgenuß
Lebensgenosse
Lebensgemeinschaft
Lebensgeist
Lebensgeschick
Lebensgesetz
Lebensgestaltung
lebensgetreu
lebensgewandt