lasziv

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennunglas-ziv (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1969

Bedeutung

zweideutig, unzüchtig, schlüpfrig
Beispiele:
laszive Worte
ein lasziver Blick
in der Art, wie sie die Zigarette hielt, den Rauch ... aus gespitzten Lippen blies, lag etwas Laszives [Wasserm.Wahnschaffe2,61]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

lasziv Adj. ‘unzüchtig, unanständig, schlüpfrig’, entlehnt (19. Jh.) über gleichbed. frz. lascif (15. Jh.) mit Relatinisierung aus lat. lascīvus ‘mutwillig, übermütig, zügellos, frech’.

Thesaurus

Synonymgruppe
herausfordernd · lasziv · ↗sinnlich · ↗verführerisch · ↗zügellos · ↗übermütig  ●  ↗geil  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(die) Blicke auf sich ziehen(d) · (die) Hormone in Wallung bringen(d) · (ihre) weiblichen Reize zur Geltung bringen(d) · ↗(sexuell) ansprechend · ↗(sexuell) reizend · Fantasien auslösen(d) · Lust machen(d) · Männerherzen höher schlagen lassen(d) · Phantasien auslösen(d) · ↗atemberaubend · ↗atemraubend · aufregend · aufreizend · ↗erotisch · erotisierend · ↗erregend · ↗knackig · ↗reizvoll · ↗sinnlich · stimulierend · ↗verführerisch · ↗wohlgeformt · ↗wohlgestaltet · ↗wohlproportioniert · zum Anbeißen  ●  ↗(sexuell) attraktiv  Hauptform · ↗sexy  engl. · (die) Hormone ankurbeln(d)  ugs. · aphrodisierend  geh. · betörend  geh. · ↗geil  ugs. · ↗heiß  ugs. · ↗knusprig  ugs., fig. · ↗kurvig  ugs. · lasziv  geh. · ↗lecker  ugs., fig. · mit heißen Kurven  ugs. · ↗rassig  ugs., veraltet · ↗scharf  ugs. · von ansprechender Körperlichkeit  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Augenaufschlag Ausstrahlung Bewegung Charme Diva Eleganz Erotik Geste Hüftschwung Langsamkeit Lächeln Pose Schönheit Sinnlichkeit Tanz Vamp derart frivol geradezu hingestreckt lässig mal nackt posieren rekeln räkeln schwingen spreizen strecken tanzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›lasziv‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Andererseits gibt es Fotos von Ihnen in lasziven Posen auf dem Sofa.
Der Tagesspiegel, 09.02.2002
Die Bewegungen sind lasziv, das Becken wiegt sie zur Musik.
Bild, 02.06.2000
Der Name des zweiten Tanzes deutet schon auf seinen lasziven Charakter.
Nettl, Paul: Forlana. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1955], S. 13690
Frau Dr. Krüger ißt nur ein halbes Brötchen und verläßt dann mit halb leidenden und halb lasziven Bewegungen den Tisch.
Genazino, Wilhelm: Die Liebesblödigkeit, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2005, S. 74
Vielleicht empfiehlt sich, und das wäre nicht ohne Witz, die Wirtin selbst als vierte Grazie, vielleicht wird die Göttin Flora, die Patronin lasziver Freuden, dargestellt.
Bauer, Hans: Tisch und Tafel in alten Zeiten, Leipzig: Koehler & Amelang 1967, S. 63
Zitationshilfe
„lasziv“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/lasziv>, abgerufen am 20.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lasurstein
Lasurlack
Lasurit
Lasurfarbe
Lasur
Laszivität
Lätare
Late-Night-Show
Latein
Lateinamerika