ladinisch

GrammatikAdjektiv · ohne Steigerung
Worttrennungla-di-nisch
DWDS-Vollartikel, 2018

Bedeutung

zu Sprache, Kultur, Region der Ladiner, einer im Alpenraum Italiens ansässigen rätoromanischen Volksgruppe, gehörig; den Ladinern eigen
Beispiele:
[…] trotz obligatorischer Zweisprachigkeit beherrschen laut Studien die meisten Südtiroler die andere Sprache nur ungenügend. Gemäss der letzten Volkszählung (2011) sind 63 Prozent der rund 500000 Einwohner der Provinz Südtirol deutschsprachig, 23 Prozent italienischsprachig. 4 Prozent gehörten der ladinischen Minderheit an, die Romanisch spricht. [Neue Zürcher Zeitung, 15.06.2016]
Vom Grödnertal ist die Rede, einem 25 Kilometer messenden Südtiroler Tal mit den drei Hauptorten St. Ulrich, St. Christina und Wolkenstein, die seit der Mussolini-Zeit auch einen italienischen Namen tragen und seit Urzeiten auch einen ladinischen – in jener Sprache also, die auf die alten Römer zurückgeht und die in den Dolomiten noch 30.000 Muttersprachler beherrschen. [Welt am Sonntag, 17.02.2013, Nr. 7]
Die ladinische Sprache, Kultur und Traditionen müßten überall geschützt werden. [Süddeutsche Zeitung, 16.07.1996]
Die Einheimischen hier sprechen unter sich ladinisch, eine Form des Rätoromanischen, aber auch deutsch und italienisch. [Berliner Zeitung, 17.12.1994]
Die Herkunft des ladinischen Bergvolks verliert sich im Dunkel der Vergangenheit. [Die Zeit, 28.01.1985, Nr. 04]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bevölkerung Kultur Kulturinstitut Küche Minderheit Spezialität Sprache Sprachgruppe Südtiroler Tal Volksgruppe Zunge deutschsprachig italienisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ladinisch‹.

Zitationshilfe
„ladinisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/ladinisch>, abgerufen am 24.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ladik
Lädierung
lädieren
Ladezeit
Ladestock
Ladnerin
Ladung
Ladungsträger
Lady
Ladykiller