kuschelweich

Worttrennungku-schel-weich
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

so weich, dass man sich darin, daran kuscheln möchte, kann

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kann man einem Kleinkind damit die Haare waschen, ohne es aus Versehen kuschelweich zu spülen?
Der Tagesspiegel, 28.04.2000
Wo sie nicht schaffen, rauh und ruppig in der Tiefe zu toben, setzt der Pianist Töne von stählerner Härte gegen den kuschelweichen Klangteppich.
Süddeutsche Zeitung, 07.07.1998
Es fehlt an Menschen, die sich aus der kuschelweichen Atmosphäre des Opferdaseins befreien und die Ärmel hochkrempeln.
Die Zeit, 29.04.1998, Nr. 19
Kuschelweiche Maschenmode aus Kaschmir und Seide, ganz dazu angetan, weibliche Formen sanft zu modellieren, hatten fast alle im Programm.
Süddeutsche Zeitung, 01.03.1996
Sie nehme Nadel und Faden, kürze 15 Zentimeter Länge und je 20 Zentimeter Breite und erhält ein schönes Oberteil aus Baumwolle, kuschelweich von innen.
Die Welt, 15.07.2003
Zitationshilfe
„kuschelweich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/kuschelweich>, abgerufen am 24.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kuscheltier
Kuschelrock
kuscheln
kuschelig
Kuschelhase
kuschen
kuschlig
küseln
Kusine
Kuß