kunterbunt

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungkun-ter-bunt
eWDG, 1969

Bedeutung

umgangssprachlich sehr bunt
a)
mehrfarbig, verschiedenfarbig
Beispiele:
sah ich ... rückwärts den flachen Strand mit seinen kunterbunten Sonnenschirmen [FrischGantenbein307]
Es [das Haus] ist von oben bis unten ganz kunterbunt bemalt [Th. MannBuddenbrooks1,313]
b)
übertragen aus Dingen verschiedenster Art bestehend, sehr abwechslungsreich
Beispiele:
ein kunterbuntes Programm
er musste in die Welt hinaus und lernte das kunterbunte Leben kennen
ein kunterbuntes Buch (= Buch mit sehr verschiedenem Inhalt) für Jugendliche
[der] Katalog ... enthält z. B. eine kunterbunte Materialfülle [Bild. Kunst1957]
c)
sehr ungeordnet, durcheinander
Beispiele:
alles ging, lag, stand kunterbunt durcheinander
er aß, erzählte alles kunterbunt durcheinander
alles kunterbunt durcheinanderwerfen
Tonnen und Stacheldrahtrollen waren kunterbunt auf einen Haufen geworfen
hier sieht es recht kunterbunt (= liederlich) aus
es herrschte ein kunterbuntes Durcheinander
hier geht es recht kunterbunt (= toll) zu!
[eine] Bibliothek, in der ... alles kunterbunt stand [Erh. KästnerZeltbuch148]
Dabei wirbelten ihnen die Erinnerungen und Gedanken kunterbunt durch die Köpfe [BredelEnkel556]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kontrapunkt · kunterbunt
Kontrapunkt m. Satztechnik der Polyphonie, die Kunst der nach strengen Regeln geordneten Führung mehrerer selbständiger Melodielinien zu einem Thema (cantus firmus), entlehnt (15. Jh.) aus mlat. contrapunctus und contrapunctum (hervorgegangen aus punctus contra punctum ‘Note gegen Note’); s. ↗Punkt und ↗kontra. Schon früh wird der Ausdruck im Dt. abgewandelt, vgl. das es klingt fein contrabund ‘vielstimmig’ (15. Jh.), conterbunt (1499), woraus schließlich mit semantischer Weiterentwicklung und Anlehnung an ↗bunt (s. d.) kunterbunt Adj. ‘vielseitig gemischt, durcheinander, verworren’, vgl. die kunterbunten (‘vielfarbigen’) Fäderbüsche (17. Jh.), kunterbunde (‘verworrene’) Schreiberey (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Misch... · ↗disparat · ↗gemischt · ↗inkongruent · ↗verschiedenartig · ↗vielseitig  ●  kunterbunt  ugs.
Synonymgruppe
(bunt) durcheinandergewürfelt · ↗(bunt) zusammengewürfelt · ↗chaotisch · kunterbunt · ohne Plan · ohne Struktur · ohne System · ↗planlos · strukturlos · ↗unaufgeräumt · ↗unordentlich · wild durcheinander · ↗wirr  ●  ↗durcheinander  Hauptform · drunter und drüber  ugs. · kreuz und quer  ugs. · ↗schlampig  ugs., abwertend · wie Kraut und Rüben (durcheinander)  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Allerlei Auswahl Chaos Collage Durcheinander Farbe Fassade Gemisch Haufen Kaleidoskop Kostüm Mischung Mix Mühle Nebeneinander Sammelsurium Show Treiben Vielfalt durcheinandergehen gemischt ziemlich zugehen zusammengewürfelt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›kunterbunt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mein Leben war so kunterbunt, da paßt nicht noch etwas anderes hinein.
Die Welt, 18.02.2005
Das Geschirr ist immer noch kunterbunt zusammengemixt, irgendwer spült jetzt immer.
Der Tagesspiegel, 23.04.2004
Schließlich ging es ja nur um eine kunterbunt ironische Illustration.
Süddeutsche Zeitung, 22.10.2003
Das Mädchen schaut verliebt auf die kunterbunte Wand über ihrem Bett.
Bild, 02.10.2002
Warum geht es derart kunterbunt und so wenig »strategisch« zu?
konkret, 1995
Zitationshilfe
„kunterbunt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/kunterbunt>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kunstzentrum
Kunstzeitschrift
Kunstwort
Kunstwollen
kunstwissenschaftlich
Kunz
Küpe
Kupee
Küpenfarbstoff
Küper