kostbar

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungkost-bar (computergeneriert)
Wortzerlegungkosten2-bar
Wortbildung mit ›kostbar‹ als Erstglied: ↗Kostbarkeit
eWDG, 1969

Bedeutung

wertvoll
Beispiele:
ein kostbarer Ring, Teppich, kostbares Gemälde, Instrument
kostbare Perlen, Möbel
eine kostbare (= seltene) Gelegenheit wahrnehmen
sein kostbarster Schatz
kostbare Zeit verstrich ungenutzt
jede Minute ist kostbar
sie war kostbar gekleidet
ein kostbar ausgestatteter Raum
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

kosten1 · Kosten · Unkosten · kostbar · kostspielig · köstlich
kosten1 Vb. ‘einen Kaufwert, Preis haben, wert sein’. Etwa um 1200 wird am Mittelrhein mhd. kosten ‘aufwenden, ausgeben, zu stehen kommen’ aus gleichbed. afrz. coster, couster (frz. coûter) entlehnt. Dieses beruht auf vlat. *cōstāre, hervorgegangen aus lat. cōnstāre, das bereits in der römischen Geschäftssprache aus ‘feststehen’ (wohl, im Hinblick auf die Waage, über ‘zum Stillstand kommen’) die Bedeutung ‘zu stehen kommen, einen Preis haben’ entwickelt. Kosten Plur. ‘Aufwand, Ausgaben’, ahd. kosta ‘kostbares Gewicht, Wert’ (Hs. 13. Jh.), mhd. kost m., koste f. ‘Wert, Preis, Geldmittel, Aufwand, Ausgaben’ geht zurück auf gleichbed. mlat. costus, costa, Substantivbildungen zu vlat. *cōstāre (s. oben). Die Singularformen der Kost, die Kost(e) und (schwach flektierend) der Kosten werden in der angegebenen Bedeutung von dem seit dem 18. Jh. allein geltenden Plural die Kosten verdrängt (s. aber ↗Kost). Entsprechend gleichbed. Unkosten Plur. vgl. mnd. unkost, frühnhd. unkostung. kostbar Adj. ‘wertvoll, prächtig’, auch ‘teuer’, mhd. kostebære. kostspielig Adj. ‘mit großen Kosten verbunden’ (18. Jh.); zu Spiel in der Bedeutung ‘Menge’, vgl. Kostenspiel ‘eine Menge Kosten’ (westmd.). Oder ist das zweite Kompositionsglied umgebildet aus mhd. spildec ‘verschwenderisch’? köstlich Adj. ‘fein, edel, wertvoll, erlesen’, mhd. kostelich, kosteclich ‘aufwendig, teuer, prächtig’.

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem) lieb und teuer · ↗erstrebenswert · kostbar · ↗lohnenswert · ↗wertvoll
Unterbegriffe
Assoziationen
  • (sehr) wertvoll · ↗unbezahlbar · ↗unschätzbar · von unschätzbarem Wert  ●  nicht mit Geld aufzuwiegen  fig. · nicht mit Geld zu bezahlen  fig. · nicht mit Gold aufzuwiegen  fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Antiquität Edelstein Einband Exponat Fracht Fund Gabe Gefäß Geschenk Geschmeide Gewand Grabbeigabe Gut Handschrift Juwel Leihgabe Möbel Naß Pelz Porzellan Rarität Reliquie Ressource Robe Rohstoff Schatz Schmuck Stoff Teppich Vase

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›kostbar‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Folge sind extrem niedrige Preise für das kostbare Nass, niemand weiß den Wert so recht zu schätzen.
Der Tagesspiegel, 22.03.2000
Je mehr man über die Welt nachdenkt, umso kostbarer werden solche elementaren Dinge.
Die Welt, 06.03.1999
So gesehen zählt der Film zu den kostbaren Kulturgütern unserer Zeit.
Loriot [d.i. Vicco von Bülow]: Sehr verehrte Damen und Herren ..., Zürich: Diogenes 1993, S. 80
Leider fielen diese kostbaren Gemälde einem erneuten Brand zum Opfer.
o. A.: Lexikon der Kunst - H. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 17630
Haben Sie nicht die kostbarsten Möbel des musealen ersten Stockes dem Juden verkaufen wollen?
Gütersloh, Albert Paris: Sonne und Mond, München: Piper 1984 [1962], S. 971
Zitationshilfe
„kostbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/kostbar>, abgerufen am 19.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kostalatmung
kostal
Kost
Kossäte
Kossat
Kostbarkeit
Kostehappen
kosten
kosten dämpfend
Kosten senkend