kopflastig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungkopf-las-tig (computergeneriert)
WortzerlegungKopf-lastig
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
Technik mit nach vorn verlagertem Schwerpunkt, vorn zu stark belastet
Beispiele:
ein kopflastiges Schiff, bei dem die Ladung falsch verteilt wurde
eine kopflastige Maschine
das Flugzeug, der Schlepper ist kopflastig konstruiert
2.
landschaftlich, scherzhaft sehr betrunken, mit von Alkoholgenuss benommenem Kopf
Beispiel:
ziemlich kopflastig kam er von der Feier zurück

Thesaurus

Synonymgruppe
intellektuell · kopfgesteuert · kopfig · kopflastig · ↗verkopft · verstandesbetont · verstandgesteuert  ●  eierköpfig  abwertend
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

eher

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›kopflastig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Sinn ist, alles nicht so bierernst nehmen, nicht zu kopflastig zu sein.
Süddeutsche Zeitung, 24.06.2004
Wer wollte schon kopflastige Romane übersetzen lassen, in denen nichts passiert oder nur so wenig, dass man nicht recht weiß, ob überhaupt etwas passiert.
Der Tagesspiegel, 22.03.2001
An unserem Haus ist sonst alles immer etwas krampfig und kopflastig.
Bild, 28.01.1998
Sie ist berechenbar, sehr kopflastig, sehr kühl, sehr analytisch geworden.
Die Welt, 09.10.1999
Wir Menschen sind im eigentlichen Sinne des Wortes »kopflastig« geworden.
Wölfl, Norbert: Die wiedergefundene Zärtlichkeit, Genf u. a.: Ariston 1995 [1983], S. 65
Zitationshilfe
„kopflastig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/kopflastig>, abgerufen am 21.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kopflast
Kopflänge
Kopflage
Kopfkohl
Kopfkissenbezug
Kopflaus
Kopflehne
Köpflein
Kopfleiste
Kopfleuchte