konvertibel

GrammatikAdjektiv
Worttrennungkon-ver-ti-bel (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1969

Bedeutung

selten
Synonym zu konvertierbar

Thesaurus

Synonymgruppe
abänderlich · invertierbar · konvertibel · ↗reversibel · tauschbar · umdrehbar · ↗umkehrbar · umtauschbar · umwendbar  ●  ↗konvertierbar  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

D-Mark Devise Devisenreserve Forint Guthaben Krone Mark Peso Reserve Rubel Valuta Währung Währungsreserve beschränkt frei stabil

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›konvertibel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er ist nicht konvertibel, und er stellt auch keinen Wert dar.
Die Zeit, 01.01.1990, Nr. 01
Dollar empfangen, die aus den konvertiblen Guthaben der Union geleistet werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1954]
Ob die Kuna auch konvertibel sein wird, wie Tudjman behauptet, darf bezweifelt werden.
o. A. [thf]: Kuna. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1994]
Die Mark wurde Ende 1958, als die Bundesrepublik wieder reichlich Devisenreserven angesammelt hatte, konvertibel.
o. A. [Th.]: Konvertibilität. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1990]
Die Konsumenten, die mit der D-Mark eine konvertible Währung erhalten, werden verstärkt Nachfrage nach Konsumgütern in der Bundesrepublik oder im westlichen Ausland ausüben.
Nr. 168: Schreiben Schneider an Kohl vom 9. Februar 1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 24557
Zitationshilfe
„konvertibel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/konvertibel>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Konverter
Konversionsfilter
Konversion
konversieren
Konverse
Konvertibilität
konvertierbar
Konvertierbarkeit
konvertieren
Konvertierung