konversieren

GrammatikVerb · konversierte, hat konversiert
Aussprache
Worttrennungkon-ver-sie-ren (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
eWDG, 1969

Bedeutung

gehoben, veraltend sich unterhalten, Konversation machen
Beispiel:
während er ... bei einem Kruge Bier mit Bekannten konversierte [Th. MannKönigl. Hoheit7,102]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Konversation · Konversationslexikon · konversieren
Konversation f. ‘gesellschaftlicher Verkehr, Umgang’ (Mitte 16. Jh.), dann vor allem ‘Unterhaltung’ (Ende 16. Jh.), später vielfach auch ‘leichtes, förmliches Gespräch’, Entlehnung von gleichbed. afrz. frz. conversation, lat. conversātio (Genitiv conversātiōnis) ‘Umgang, Verkehr’ (zu lat. conversārī ‘Umgang haben, verkehren mit jmdm.’). Konversationslexikon n. ‘Nachschlagewerk über alle Wissensgebiete’, vgl. Reales Staats-, Zeitungs- und Conversations-Lexicon (1704), weil darin „allerhand zum täglichen Politischen Umgange mit gescheuten Leuten, unentbehrliche Stücke der galanten Gelehrsamkeit enthalten sind“ (1713). konversieren Vb. ‘mit jmdm. verkehren, Umgang haben, sich unterreden, unterhalten’ (15. Jh.), in neuerer Zeit besonders ‘sich gewandt unterhalten, eine Unterhaltung pflegen’; zunächst wohl aus lat. conversārī (s. oben), doch bald von frz. converser in seiner Verbreitung gefördert.

Thesaurus

Synonymgruppe
(miteinander) reden · ↗(sich) unterhalten · Konversation machen · Small Talk machen · Smalltalk machen · ↗klönen · ↗parlieren · ↗plaudern  ●  konversieren  veraltet · babbele  ugs., hessisch · ↗babbeln  ugs., regional · ↗plauschen  ugs. · ↗quasseln  ugs. · quatern  ugs., regional · ↗quatschen  ugs. · ↗ratschen  ugs. · ↗schnacken  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

miteinander

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›konversieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Meister hatte damals sechs Stunden geprobt und konzertiert, unmittelbar danach mit mir zehn Stunden, immer auf Deutsch, konversiert.
Süddeutsche Zeitung, 09.09.1997
Aber Musik ist eine Art Konversation, und die Art, zu konversieren, wird sich immer ändern.
Die Welt, 26.05.2000
Einige Berghofinsassen trieben Esperanto und wußten sich etwas damit, in dem künstlichen Kauderwelsch bei Tische zu konversieren.
Mann, Thomas: Der Zauberberg, Gütersloh: Bertelsmann 1998 [1924], S. 731
Wenn sie so angeblich stabil auf beiden Beinen zwischen Leuten stand und todernst über soziale Verhältnisse, Wirtschaft und Kultur konversierte, betrachteten langjährige Freunde sie nachdenklich.
Kronauer, Brigitte: Die Frau in den Kissen, Stuttgart: Klett-Cotta 1990, S. 98
Der Prinz trägt einen eleganten Gehrockanzug und konversiert lebhaft mit seinem Verteidiger, Justizrat Winterfeld.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 03.03.1904
Zitationshilfe
„konversieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/konversieren>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Konverse
Konversationston
Konversationsstück
Konversationslexikon
Konversationsanalyse
Konversion
Konversionsfilter
Konverter
konvertibel
Konvertibilität