kontrovers

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungkon-tro-vers · kont-ro-vers
formal verwandt mitKontroverse
Wortbildung mit ›kontrovers‹ als Erstglied: ↗Kontroverstheologie
DWDS-Vollartikel, 2015

Bedeutungen

1.
bildungssprachlich sich, einander widersprechend, Gegensätze enthaltend
Beispiele:
Bedarf der Allmächtige des Zuspruchs? Die Theologen haben kontroverse Antworten gegeben. [Die Zeit, 30.12.2013 (online)]
Deutlicher waren manche Einsendungen in den Leserbriefspalten der Zeitungen, die das kontroverse Meinungsbild in der Bevölkerung sehr viel drastischer widerspiegelten. [Hannover, Heinrich, Die Republik vor Gericht 1975 – 1995, Berlin: Aufbau-Verl. 1999, S. 324]
Sieht sich das Individuum mehreren und kontroversen Rollenerwartungen gegenüber, so erlebt es einen Rollenkonflikt. [Hauschildt, Jürgen, Entscheidungsziele, Tübingen: Mohr 1977, S. 126]
Kollokationen:
als Adjektivattribut: eine kontroverse Auseinandersetzung, Diskussion, Debatte; kontroverse Meinungen, Standpunkte, Ansichten, Auffassungen, Thesen
mit Adverbialbestimmung: höchst, äußerst kontrovers; durchaus, teilweise, mitunter, kaum kontrovers
adverbial
in widerstreitender Weise, mit entgegengesetzten Argumenten und Schlussfolgerungen
Beispiele:
Frauenpolitik […] wird künftig stark und kontrovers diskutiert werden. [Die Zeit, 30.01.1987, Nr. 6]
Umstrittene Sozialrechte [Überschrift] Wesentlich kontroverser beurteilt [als die Bürgerrechte] […] werden die Wirtschafts- und Sozialrechte. [Neue Zürcher Zeitung, 17.06.2000]
Unter den Arten der Tyrannis, welche die frühere Staatslehre unterschied, ist die des Usurpators von jeher besonders kontrovers erörtert worden. [Benjamin, Walter, Ursprung des deutschen Trauerspiels, Berlin: Rowohlt 1928, S. 245]
Kollokation:
als Adverbialbestimmung: kontrovers diskutieren, debattieren, erörtern
2.
bildungssprachlich umstritten, gegensätzliche Meinungen hervorrufend
Beispiele:
Vor der Bundestagswahl 2006 wäre die Türkei »nicht mehr, aber auch nicht weniger Wahlkampfthema als jedes andere kontroverse Thema auch«. [Süddeutsche Zeitung, 16.12.2004]
»Er war eine kontroverse Person und ein Vertreter der freien Rede«, so der Mitarbeiter der Filmproduktionsgesellschaft. [Der Tagespiegel, 06.11.2004]
Hier sei dieses Theorem, das in der modernen Theorie kaum sehr kontrovers ist, nur ausgesprochen. [Schumpeter, Joseph, Theorie der wirtschaftlichen Entwicklung, Leipzig: Duncker u. Humblot 1912, S. 31]
Kollokationen:
als Adjektivattribut: ein kontroverses Thema, Problem; ein kontroverser Beitrag; kontroverse Thesen; eine kontroverse Persönlichkeit
mit Adverbialbestimmung: höchst, äußerst kontrovers; durchaus, kaum kontrovers
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kontroverse · kontrovers
Kontroverse f. ‘Streit(frage), Meinungsverschiedenheit, wissenschaftliche Auseinandersetzung’, gelehrte Entlehnung (17. Jh.) aus gleichbed. lat. contrōversia, eigentlich ‘entgegengesetzte Richtung’. Das zugrundeliegende Adjektiv lat. contrōversus ‘entgegengewandt, der Erörterung unterworfen, strittig’, zu lat. contrā ‘gegen’ (s. ↗kontra, hier in der Form eines alten Ablativ Sing. Mask. contrō-) und lat. vertere (versum) ‘wenden, drehen, umkehren’ ergibt kontrovers Adj. ‘gegeneinander gerichtet, strittig’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein) Streitthema (sein) · (sich) uneinig sein (über etwas / in einem Punkt) · angefochten werden · bestritten (werden) · ↗fraglich · in Frage stehen(d) · kontrovers · kontrovers diskutiert werden · nicht ausdiskutiert · nicht unumstritten · ↗streitig · ↗strittig · ↗unsicher · zur Debatte stehen(d)  ●  dünnes Eis  fig. · ↗kontroversiell  österr. · ↗umstritten  Hauptform · Darüber streiten sich die Gelehrten.  ugs., Spruch · mit Vorsicht zu genießen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aussprache Debatte Diskussion Echo Gesetzesvorhaben Meinung Meinungsaustausch Personaldebatte Reaktion Standpunkt Thema Thesis aufgenommen beurteilt debattieren diskutieren diskutierend diskutiert durchaus geführt heftig hitzig höchst langwierig lebhaft teils teilweise verlaufen äußerst

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›kontrovers‹.

Zitationshilfe
„kontrovers“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/kontrovers>, abgerufen am 19.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kontrollziffer
Kontrollzentrum
Kontrollvermerk
Kontrollverlust
Kontrollverfahren
Kontroverse
kontroversiell
Kontroverstheologie
Kontumaz
Kontumazialbescheid