konstruierbar

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungkon-stru-ier-bar · kons-tru-ier-bar · konst-ru-ier-bar
Wortzerlegungkonstruieren-bar

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann war er weder konstruierbar noch läßt er sich auf eine irgend ähnliche Weise nachbauen.
Süddeutsche Zeitung, 30.04.1999
Ohne diesen »Sinn« sei - so sagt man - ein »Tausch« überhaupt weder real möglich noch begrifflich konstruierbar.
Weber, Max: Rudolf Stammlers "Überwindung" der materialistischen Geschichtsauffassung. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Aufsätze zur Wissenschaftslehre, Tübingen: Mohr 1922 [1907], S. 323
Hits sind aber nicht, wie es eine naive Medienmanipulationstheorie gerne glauben will, planbar, konstruierbar, absehbar.
konkret, 1983
Diese Frage ist auf keine bereits vorhandene Antwort hin konstruierbar, auf kein irgendwo in der vorhandenen Welt bereits geschlichtetes Material beziehbar.
Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 1, Berlin: Aufbau-Verl. 1954, S. 306
Die Regelung, auch Väter zwei Monate zur Betreuung zu verpflichten, sei "überhaupt nicht verfassungsgemäß konstruierbar", sagte Rüttgers dem "Rheinischen Merkur".
Die Welt, 01.12.2005
Zitationshilfe
„konstruierbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/konstruierbar>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
konstringieren
Konstriktor
Konstriktion
konstitutiv
Konstitutionstyp
konstruieren
Konstruiertheit
Konstrukt
Konstrukteur
Konstruktion