konsternieren

GrammatikVerb · konsternierte, hat konsterniert
Aussprache
Worttrennungkon-ster-nie-ren · kons-ter-nie-ren
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›konsternieren‹ als Grundform: ↗konsterniert
eWDG, 1969

Bedeutung

jmdn. bestürzen, verwirren, betroffen, fassungslos machen
Beispiele:
er versuchte, seinen Gegner zu konsternieren
Dann sah er ihr mit jenem unbeschreiblichen Ernst, der sie schon einmal konsterniert hatte, in die Augen [Wasserm.Maurizius121]
meist im Part. Prät.
konsterniertbestürzt, verwirrt, betroffen, fassungslos
Beispiele:
jmd. ist, zeigt sich sehr konsterniert
er nahm die Nachricht konsterniert und sprachlos zur Kenntnis
sie waren von seinem sicheren Auftreten konsterniert und befremdet

Thesaurus

Synonymgruppe
ablenken · ↗bestürzen · ↗irritieren · konsternieren · ↗stören · ↗verblüffen · ↗verunsichern · ↗verwirren  ●  aus der Fassung bringen  ugs.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Konsterniert vom Rückstand behielt Hoffenheim zwar die Kontrolle über das Spiel, zeigte aber nur wenig Zug zum Tor.
Die Zeit, 18.10.2010, Nr. 42
Doch auch im Münchner Rationaltheater konsternierte er seine Zuschauer auf so schlaufige Weise, daß er nie vergessen wurde.
Süddeutsche Zeitung, 09.03.1994
Konsterniert die draußen.
konkret, 1980
Zitationshilfe
„konsternieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/konsternieren>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Konsternation
Konstellation
Konstatierung
konstatieren
konstatierbar
konsterniert
Konstipation
Konstituante
Konstituens
Konstituente