kommensurabel

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungkom-men-su-ra-bel
Wortbildung mit ›kommensurabel‹ als Letztglied: ↗inkommensurabel
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich mit gleichem Maß messbar; vergleichbar
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

kommensurabel · inkommensurabel
kommensurabel Adj. ‘meßbar, vergleichbar’, entlehnt (18. Jh.) wohl unter dem Einfluß von frz. commensurable (14. Jh.) aus spätlat. commēnsūrābilis ‘gleichmäßig’, zu lat. commētīrī (commēnsus sum) ‘ausmessen, vergleichen’, lat. mētīrī ‘messen’. Dazu das im Dt. gebrauchshäufigere Gegenwort inkommensurabel Adj. ‘nicht meßbar, nicht wägbar, nicht vergleichbar’, entlehnt (19. Jh.) über frz. incommensurable (14. Jh.) aus spätlat. incommēnsūrābilis ‘unmeßbar’.

Thesaurus

Synonymgruppe
analog · ↗einheitlich · ↗entsprechend · ↗gleichartig · ↗gleichermaßen · ↗gleichmäßig · in Analogie zu · ↗komparabel · korrespondierend · ↗parallel · ↗vergleichbar · ↗ähnlich · übereinstimmend  ●  kommensurabel  geh., lat. · ↗kongruent  geh., lat.
Assoziationen
Antonyme

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf jeden Fall machte dieses versöhnlich ins Jenseits entrückte Ende das Spiel für das Publikum so kommensurabel.
Die Zeit, 09.05.1969, Nr. 19
Philosophie und Wissenschaft allein sind dieser unergründlichen Welt nicht kommensurabel, beide müssen daher poetisch werden, sagt Novalis.
Süddeutsche Zeitung, 24.03.2001
Der wurde in wechselseitig kommensurablen Verrechnungseinheiten abgewickelt und eignete sich daher bestens zum Vergleich.
Engler, Wolfgang: Die Ostdeutschen, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1999], S. 137
Diese Feststellung setzt freilich voraus, daß die beiden kommensurabel waren, und diesen Gefallen tun sie dem Historiker in der Tat.
Heuß, Alfred: Einleitung. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 8289
Damit wurde die meßtechnische Kapazität unserer kleinen Gruppe kommensurabel mit der Untersuchungskapazität der Krebstherapie-Forschung in der gesamten übrigen Welt.
Ardenne, Manfred v.: Ein glückliches Leben für Technik und Forschung: Berlin: Verlag der Nation 1976, S. 276
Zitationshilfe
„kommensurabel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/kommensurabel>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kommensalismus
Kommensale
Kommende
kommen
kommemorieren
Kommensurabilität
Komment
Kommentar
Kommentarbereich
kommentarisch