knusprig

Alternative Schreibungknusperig
GrammatikAdjektiv
Worttrennungknusp-rig ● knus-pe-rig (computergeneriert)
Wortzerlegungknuspern-ig
Wortbildung mit ›knusprig‹ als Erstglied: ↗Knusperigkeit · ↗Knusprigkeit
eWDG, 1969

Bedeutung

angenehm hart gebacken, gebraten
Beispiele:
knusprig frische Brötchen
knuspriges Gebäck
knusprige Kartoffelpuffer, Bratkartoffeln
den Braten mit Fett begießen, damit er knusprig wird
die knusprige Haut des Gänsebratens
umgangssprachlich, übertragen jung und reizend
Beispiele:
damals waren wir noch knusprig
Das Mädel, ein knuspriger, blonder sechzehnjähriger Fratz [St. ZweigNovellen1,273]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

knuspern · knusp(e)rig
knuspern Vb. ‘in kleinen Bissen hörbar knabbern’; nd. knuspern (neben gnaspern) wird etwa um 1800 in die Literatursprache aufgenommen. Das Verb ist, wie auch ↗knabbern (s. d.) und dort behandeltes knappern, knuppern, lautmalend. knusp(e)rig Adj. ‘hart gebacken oder gebraten, angenehm zum Knabbern’ (19. Jh.), aus dem Nd.

Thesaurus

Synonymgruppe
knusprig  ●  ↗krustig (Brot)  ugs.
Synonymgruppe
knackig · knusprig · ↗kross · ↗rösch  ●  ↗resch  österr., bair.
Assoziationen
Synonymgruppe
(die) Blicke auf sich ziehen(d) · (die) Hormone in Wallung bringen(d) · (ihre) weiblichen Reize zur Geltung bringen(d) · ↗(sexuell) ansprechend · ↗(sexuell) reizend · Fantasien auslösen(d) · Lust machen(d) · Männerherzen höher schlagen lassen(d) · Phantasien auslösen(d) · ↗atemberaubend · ↗atemraubend · aufregend · aufreizend · ↗erotisch · erotisierend · ↗erregend · ↗knackig · ↗lustvoll · ↗reizvoll · ↗sinnlich · stimulierend · ↗verführerisch · ↗wohlgeformt · ↗wohlgestaltet · ↗wohlproportioniert · zum Anbeißen  ●  ↗(sexuell) attraktiv  Hauptform · ↗sexy  engl. · (die) Hormone ankurbeln(d)  ugs. · aphrodisierend  geh. · betörend  geh. · ↗geil  ugs. · ↗heiß  ugs. · knusprig  ugs., fig. · ↗kurvig  ugs. · ↗lasziv  geh. · ↗lecker  ugs., fig. · mit heißen Kurven  ugs. · ↗rassig  ugs., veraltet · ↗scharf  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Baguette Braten Bratkartoffel Brotlaib Brötchen Croissant Ente Entenbrust Frühlingsrolle Frühstücksbrötchen Gebäck Gänsebraten Gänsekeule Kartoffelchip Kruste Landbrot Panade Pommes Schweinebraten Schweinshaxe Spanferkel Speck Teig Weihnachtsgans Weißbrot braten frittieren gebacken gebraten goldbraun

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›knusprig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn ordentlich knusprig müssen sie sein - wie vor 150 Jahren.
Die Welt, 02.08.2003
Auf dem Tisch duftet knuspriges Brot, der Käse dehnt sich in der warmen Luft.
Die Zeit, 03.09.2001, Nr. 36
Das ist ein Braten für die, knusprig, voll gegessen und getrunken, frisch, mit festen Sehnen!
Rubiner, Ludwig: Die Gewaltlosen. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1919], S. 16580
Ich sah das knusprige französische Weißbrot auf dem Tisch und hatte einen gesunden Appetit.
Beckenbauer, Franz: Einer wie ich, München: Wilhelm Heyne Verlag 1977, S. 250
Bei Gans und Ente wird die fette Haut knusprig durch Abschrecken zum Schluß der Bratzeit.
o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 10
Zitationshilfe
„knusprig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/knusprig>, abgerufen am 18.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
knuspern
Knusperigkeit
knusperig
Knusperhäuschen
Knusperflocke
Knusprigkeit
Knust
Knute
knuten
Knutsche