knallvoll

Worttrennungknall-voll (computergeneriert)
Wortzerlegungknall-voll
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich, emotional
a)
prall gefüllt
b)
stark betrunken

Thesaurus

Synonymgruppe
brechend voll · gedrängt voll · prall gefüllt · ↗prallvoll · sehr voll · vollgepackt · zum Bersten voll · zum Brechen voll · zum Platzen voll · ↗überfüllt · ↗übervoll  ●  aus allen Nähten platzen(d)  ugs., fig. · ↗bumsvoll  ugs. · gerammelt voll  ugs. · gerappelt voll  ugs. · gesteckt voll  ugs. · knallevoll  ugs. · knallvoll  ugs. · knatschvoll  ugs. · pickepackevoll (kindersprachlich)  ugs. · ↗proppenvoll  ugs. · ↗proppevoll  ugs., ruhrdt. · ↗rammelvoll  ugs. · ↗rappelvoll  ugs.
Assoziationen
  • (sich) (gewaltsam) schieben durch · (sich) dränge(l)n durch · ↗(sich) durcharbeiten · ↗(sich) durchkämpfen · (sich) durchquetschen · ↗(sich) durchzwängen · (sich) einen Weg bahnen · (sich) keilen durch · (sich) nach vorne dränge(l)n · (sich) quetschen durch · (sich) rücksichtslos nach vorne drängen · (sich) zwängen durch  ●  (seine) Ell(en)bogen benutzen  auch figurativ, variabel · (sich) nach vorne kämpfen  auch figurativ
  • (ein Platz) schwarz vor Menschen (Spezialisierung) · angefüllt mit · voll mit · voll von · ↗voller
  • (eng) aneinandergedrängt · (eng) zusammengedrängt · dicht an dicht · ↗dicht gedrängt · ↗dichtauf · eng zusammen  ●  in drangvoller Enge  geh. · zusammengequetscht  ugs.
  • bis zum Rand gefüllt · ganz voll · ↗randvoll
  • ausgebucht · bis auf den letzten Platz besetzt · bis zum letzten Platz besetzt · ↗vollbesetzt
  • (ein Platz) schwarz vor Menschen (Spezialisierung) · angefüllt mit · ↗bedeckt · gespickt (mit) · ↗prallvoll (mit) · voll (mit) · voll (von) · ↗voller · über und über bedeckt mit · ↗übersät (mit)
  • bis zum Überlaufen voll · bis über den Rand gefüllt · ↗übervoll
  • (dicht) gedrängt · (eng) aneinandergedrängt · Stoßstange an Stoßstange (Straßenverkehr) · auf Tuchfühlung · beengt · dicht an dicht · ↗dichtauf · eng beieinander · eng zusammen · zusammengedrängt · zusammengepfercht · zusammengequetscht · zusammengezwängt  ●  Schulter an Schulter  auch figurativ · wie (die) Sardinen in der Büchse  fig., variabel · drangvolle Enge  geh., variabel
  • (sich) dazwischenquetschen · ↗(sich) hineinquetschen · ↗(sich) hineinzwängen · (sich) reinquetschen · (sich) reinzwängen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schon klar, sagt die Dame hüstelnd, und schickt alle in die knallvolle Arena.
Süddeutsche Zeitung, 20.11.1999
Die Welt ist knallvoll von runden Bällen und selbstloser Hingabe.
Die Zeit, 01.05.1992, Nr. 19
Wenn sie ihre artistischen Stehversuche starten, ist das knallvolle Velodrom ganz still.
Bild, 12.01.1999
Radiosender spielten besonders gerne Holsts "Planeten" oder schubsten ihre Reporter durch das knallvolle Planetarium.
Die Welt, 12.08.1999
Denn ganz oben am Kanzler, hinter der Stirn, hat der Gerd einen Schädel, knallvoll Gehirn.
Der Tagesspiegel, 11.02.2003
Zitationshilfe
„knallvoll“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/knallvoll>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Knalltüte
Knallsilber
Knallschote
Knallschleppe
knallscharf
Knan
knapp
knapp sitzend
Knappe
knappen