kleinblumig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungklein-blu-mig (computergeneriert)
eWDG, 1969

Bedeutung

mit kleinen Blumen
Beispiele:
ein kleinblumiges Muster
das kleinblumige Wollkraut

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von den Knollenbegonien gibt es großblumige und kleinblumige vielblütige Formen, Sorten mit einfachen, halbgefüllten und gefüllten Blüten, sowie aufrecht wachsende und hängende Sorten.
Reinhardt Höhn, Blumen für den Balkon: Berlin: VEB Deutscher Landwirtschaftsverlag 1976, S. 33
Vom Aussterben bedroht sind etwa die kernblumige Zeitlose, das Sumpfried, der Schwimmfarn, das Leimkraut und kleinblumige Königskerze.
Der Tagesspiegel, 19.07.2000
Tonkrüge oder hohe bauchige Tonvasen sind geeignet für Gladiolen, Dahlien, kleinblumige Chrysanthemen, Sonnenblumen, Goldraute, Rittersporne und Fruchtzweige von Ziersträuchern.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 150
Zitationshilfe
„kleinblumig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/kleinblumig>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kleinblättrig
kleinblätterig
Kleinbildkamera
Kleinbildfilm
Kleinbild
kleinblütig
Kleinbourgeoisie
Kleinbroschüre
Kleinbuchstabe
Kleinbühne