klavieristisch

Worttrennungkla-vie-ris-tisch
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Musik die Technik des Klavierspiels betreffend, ihr entsprechend, ihr gemäß

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Orgel beschäftigt Schneider zuweilen solistisch, allerdings in klavieristischer Manier.
Trittinger, Adolf: Schneider. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1963], S. 15564
Nur die Hörner zeigten sich in den klavieristisch gedachten Sequenzierungen der abschließenden Gigue in schlechter Verfassung.
Der Tagesspiegel, 24.01.1999
Auch die C-Dur-Fantasie springt einen nur durch ihre klavieristische, nicht aber lyrische Behändigkeit an.
Die Zeit, 25.11.1999, Nr. 48
Pollini stürzte sich mit dem ganzen Einsatz seiner großen Gestaltungskraft auf diese klavieristische Herausforderung.
Die Welt, 15.03.1999
Die beiden klavieristisch vergleichsweise kargen Gesänge Mignons wurden zu Exerzitien, in denen sich Sprache und Musik auf höchstem Niveau begegneten.
Süddeutsche Zeitung, 16.07.2004
Zitationshilfe
„klavieristisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/klavieristisch>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Klavierhocker
Klaviergeklimper
klavieren
Klavierduo
Klavierdeckel
Klavierkomposition
Klavierkonzert
Klavierkünstler
Klavierlack
Klavierlehrer