klassisch

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungklas-sisch (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›klassisch‹ als Erstglied: ↗Klassik · ↗klassischerweise  ·  mit ›klassisch‹ als Letztglied: ↗gegenklassisch · ↗nachklassisch  ·  formal verwandt mit: ↗Klassizität
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
griechisch und römisch
Beispiele:
das klassische Altertum (= Antike)
die klassischen Sprachen (= Griechisch und Latein)
die klassische Philologie
2.
einen Höhepunkt hervorragender künstlerischer, über die Zeiten gültiger Leistungen eines Volkes darstellend
Beispiele:
eine klassische Epoche
das klassische Erbe (= Gesamtheit der Gipfelleistungen des Kulturerbes) pflegen
die klassischen Dichter Walther von der Vogelweide, Lessing
das Bild gehört zu den klassischen Werken der deutschen Malerei
eine Dichtung von klassischer Vollendung
das klassische Ballett
die Grundlagen des klassischen Tanzes
die »Fledermaus« ist eine klassisches Operette
aus der deutschen Klassik
Beispiele:
Iphigenie ist ein klassisches Drama
die klassischen Stätten in Weimar besuchen
aus der Wiener Klassik
Beispiel:
klassische Musik hören
die Zeit überdauernd, zeitlos
Beispiele:
ein klassisches Kostüm (= dem Herrenanzug ähnliches Schneiderkostüm ohne modische Details)
ein Ensemble in den klassischen Farben rot, weiß, blau
3.
vollendet, mustergültig und vorbildlich
Beispiele:
er hat ein klassisches (= dem Schönheitsideal der Antike entsprechendes) Profil
ein klassisches Beispiel echter Freundschaft
ein klassischer Ausspruch
er spricht ein klassisches Französisch
wir haben noch keine klassische Lösung finden können
jedes Wort, das der Dichter darüber gesagt hat, ist klassisch
Dürer habe damals den klassischen Stil für den Holzschnitt gefunden [WölfflinDürer10]
umgangssprachlich großartig
Beispiele:
du hast ihm eine klassische Antwort gegeben
der Schluss des Buches ist klassisch
das ist klassisch!
4.
herkömmlich
Beispiele:
ein Krieg mit klassischen Waffen
das klassische Weltbild
Methoden der klassischen Spinnerei
Physik die klassische Physik
Physik die klassischen Gesetze der Mechanik
5.
typisch
Beispiele:
der falsche Gebrauch des unbestimmten Artikels gehört zu den klassischen Fehlern der ausländischen Studenten
das ist ein klassischer Fall versuchten Betrugs
er ist der klassische Vertreter dieses Typs
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

klassisch · Klassiker · Klassik · Klassizismus
klassisch Adj. ‘das griechische und römische Altertum betreffend, einen Höhepunkt künstlerischer, über die Zeiten gültiger Leistungen darstellend, nach dem Vorbild der Klassik strebend, vollendet, mustergültig’. Das Adjektiv wird unter Einfluß von frz. classique im 18. Jh. aus lat. classicus (zu lat. classis, s. ↗Klasse) ‘der ersten Bürgerklasse angehörend’, übertragen (in der Fügung classicus scrīptor, s. unten) ‘mustergültig, erstrangig’ entlehnt; klassisch wird noch im selben Jh. in den oben angeführten Bedeutungen gebraucht, zu denen später ‘herkömmlich’ (das klassische Weltbild) und ‘typisch’ (ein klassischer Fall) hinzukommen. Klassiker m. ‘Vertreter der Klassik, Künstler, Schriftsteller, Wissenschaftler, dessen Werke eine hervorragende, über die Zeiten gültige Leistung darstellen’ (18. Jh.), anfangs nur mit Bezug auf die antiken Schriftsteller, besonders im Hinblick auf deren vorbildlichen sprachlichen Stil; unter Einfluß von gleichbed. frz. auteur, poète classique nach lat. classicus scrīptor ‘Schriftsteller ersten Ranges’ gebildet. Im Anschluß daran Klassik f. ‘Epoche hervorragender künstlerischer, über die Zeiten gültiger Leistungen eines Volkes’ (19. Jh.). Klassizismus m. ‘Stilrichtung in verschiedenen künstlerischen Bereichen, die sich (häufig epigonenhaft) an die klassische griechische und römische Antike anlehnt’ (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
altehrwürdig · ↗althergebracht · ↗altüberliefert · ↗angestammt · ↗gebräuchlich · ↗gewöhnlich · ↗hergebracht · ↗herkömmlich · klassisch · ↗konventionell · ↗ordinär · tradiert · ↗traditionell · überliefert  ●  ↗überkommen  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
altsprachlich · klassisch
Synonymgruppe
hochklassisch · höherklassisch · klassisch · ↗mustergültig · ↗vollendet · ↗zeitlos
Assoziationen
Synonymgruppe
die Klassik betreffend · klassisch
Synonymgruppe
alltäglich · die Regel (sein) · gang und gäbe · ↗gebräuchlich · ↗geläufig · ↗gewöhnlich · ↗gängig · ↗herkömmlich · ↗häufig · kein Einzelfall · klassisch · ↗konventionell · nicht selten · ↗normal · ↗ortsüblich · tägliches Brot (sein) · verbreitet · ↗weit verbreitet · ↗weitverbreitet · zum täglichen Brot gehören · ↗üblich  ●  an der Tagesordnung  fig. · ↗handelsüblich  fig. · man kennt das (von)  ugs., Redensart
Assoziationen
  • Trampelpfade (des Althergebrachten, bereits Bekannten o.ä.)  fig. · eingefahrene Bahnen  fig. · eingefahrene Gleise  fig.
  • allgemein verbreitet · ↗häufig (vorkommend) · ↗landläufig · ↗weit verbreitet · ↗weitverbreitet  ●  ↗prävalent  fachspr., medizinisch
  • gewöhnlich · im Normalfall · im Regelfall · in aller Regel · in der Regel · ↗landläufig · ↗standardmäßig · ↗typischerweise · von Haus aus · üblicherweise  ●  ↗normalerweise  Hauptform · für gewöhnlich  geh. · ↗gemeinhin  geh. · ↗gemeiniglich  geh., veraltend · ↗normal (Adv.)  ugs., salopp
  • (die) Mode sein · Konjunktur haben(d) · Szene... · ↗aktuell · dem Zeitgeist entsprechend · ↗gefragt · im Trend liegen(d)  ●  (...) ist das neue (...; ist der / die neue ...)  Jargon, floskelhaft · zum guten Ton gehören(d)  fig. · (voll) im Trend  ugs. · ↗Kult  ugs. · ↗angesagt  ugs. · ↗en vogue  geh., franz. · ↗hip  ugs. · hoch im Kurs stehen  ugs. · im Schwange (sein)  geh. · ↗in (betont, Emphase)  ugs., engl. · in Mode  ugs., Hauptform · ↗kultig  ugs. · ↗sexy  ugs., fig. · ↗trendig  ugs. · ↗trendy  ugs.
  • durchschnittlich · im Durchschnitt · im Mittel · klassisch · so wie man ihn kennt (generalisierend) · ↗typisch  ●  im Schnitt  ugs.
  • als solcher (Attribut zu N, nachgestellt) · an sich · im Grunde · in seinem Wesen · ↗schlechthin
  • auf altbewährte Weise · der Tradition entsprechend · nach alter Schule · nach alter Väter Sitte · wie eh und je  ●  Das haben wir schon immer so gemacht.  ugs., Spruch
  • (die) Angewohnheit haben (zu) · (es sich) angewöhnt haben zu · die Gewohnheit (angenommen) haben (zu) · es gewohnt sein (zu) · es sich zu eigen gemacht haben (zu) · es sich zur Gewohnheit gemacht haben (zu) · es sich zur Regel gemacht haben (zu) · es zu seiner Gewohnheit haben werden lassen (zu) · ↗pflegen (zu tun)  ●  (auf etwas) konditioniert sein  Jargon · (etwas) gewöhnlich tun  variabel · abonniert sein (auf)  ugs., fig.
  • (schon allein) durch sein ...-Sein · als solche/r/s (Attribut zu N, nachgestellt) · an sich · im Grunde · in seinem Wesen · in seiner Eigenschaft als ... · ↗schlechthin  ●  vermöge seines ...-Seins  geh.
Synonymgruppe
durchschnittlich · im Durchschnitt · im Mittel · klassisch · so wie man ihn kennt (generalisierend) · ↗typisch  ●  im Schnitt  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Altertum Antike Archäologie Ballett Beispiel Bildwerk Drama Einwanderungsland Fehlstart Gitarre Konzert Literatur Mechanik Medium Moderne Musik Muster Philologe Philologie Physik Repertoire Ressort Sinn Stil Tanz Technik Tragödie Unterhaltungselektronik Werbung geradezu

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›klassisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Neben den klassischen Disziplinen haben sich mittlerweile hoch spezialisierte Programme etabliert, zumeist in Kooperation mit Unternehmen.
Die Zeit, 08.12.2008, Nr. 49
Mit 90 Minuten, das sind 36 Minuten weniger als bisher, war dann aber auch die klassische Bahn wieder konkurrenzfähig.
Der Tagesspiegel, 13.12.2004
Nun war es möglich, die klassischen Texte der Antike, welche die Humanisten wiederentdeckten, überall zu verbreiten.
Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 27
Sie ist weder im klassischen Sinne »kapitalistisch« noch ist sie »sozialistisch«.
Gabriel, Ralph H.: Isoliertes Amerika. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 14873
Aber auch anderwärts ist der H. klassischer Ort der Götter.
Gloege, G.: Himmel. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 14713
Zitationshilfe
„klassisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/klassisch>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Klassiktelephon
Klassiktelefon
Klassikerausgabe
Klassiker
Klassik
klassischerweise
Klassizismus
Klassizist
klassizistisch
Klassizität