klarstellen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungklar-stel-len
Wortzerlegungklarstellen
Rechtschreibregeln§ 34 (2.2)
Wortbildung mit ›klarstellen‹ als Erstglied: ↗Klarstellung
eWDG, 1969

Bedeutung

etw. (nachdrücklich) richtigstellen, Missverständnisse, Unklarheiten aufklären
Beispiele:
ich ging noch einmal zu ihr, um die Sache klarzustellen
ich muss klarstellen, dass ich davon nichts gewusst habe
etw. ein für allemal klarstellen

Thesaurus

Synonymgruppe
berichtigen · klarstellen · ↗klären · ↗korrigieren · ↗richtigstellen  ●  ↗rektifizieren  geh.
Assoziationen
Antonyme
  • klarstellen
Synonymgruppe
(bestehende) Unklarheiten beseitigen · (jemandem) die Unsicherheit nehmen · Klarheit schaffen · für (mehr) Klarheit sorgen  ●  (etwas) klarstellen  Hauptform
Assoziationen
  • ausführen · ↗darbringen · ↗darlegen · ↗erklären · ↗erläutern · ↗explizieren · ↗konkretisieren · ↗präzisieren · ↗vermitteln  ●  ↗(jemandem etwas) verklickern  ugs. · ↗herüberbringen  ugs. · ↗klarmachen  ugs. · ↗rüberbringen  ugs. · verklugfiedeln  ugs.
  • eindeutig · keinen Zweifel lassen (an) · klar · klar und deutlich · ↗unmissverständlich · ↗unzweifelhaft  ●  klar und unmissverständlich  floskelhaft · ganz klar  ugs. · klipp und klar  ugs.
  • Hab ich mich klar ausgedrückt?  ugs. · Hast du das (auch wirklich) verstanden?  ugs. · Ist das (bei dir) angekommen?  ugs. · Ist das klar?  ugs. · War das deutlich genug?  ugs.
  • (etwas) klar aussprechen · (ganz) offen sein · (jemandem) nichts vormachen · (mit etwas) nicht hinterm Berg halten · (mit jemandem) Fraktur reden · (sich) unmissverständlich ausdrücken · auf den Punkt bringen · auf den Punkt kommen · deutlich werden · deutliche Worte finden · deutlicher werden · klare Worte finden · offen reden · offen und ehrlich seine Meinung sagen · unbeschönigt seine Meinung äußern · unverblümt benennen  ●  böse Zungen behaupten  Redensart, variabel · die Karten offen auf den Tisch legen  fig. · kein Blatt vor den Mund nehmen  fig. · offen aussprechen  Hauptform · (eine) klare Ansage (machen)  ugs. · (etwas) auf gut Deutsch sagen  ugs. · ↗Klartext (reden)  ugs. · Klartext reden  ugs. · Tacheles reden  ugs. · aus seinem Herzen keine Mördergrube machen  ugs. · das Kind beim Namen nennen  ugs. · nicht (lange) um den heißen Brei herumreden  ugs. · nicht drumherum reden  ugs. · reinen Wein einschenken  ugs., fig. · zur Sache kommen  ugs.
  • (nur) damit das klar ist: (...) · (nur) damit wir uns richtig verstehen: (...)  ●  ich muss hier mal eins klarstellen: (...)  floskelhaft, variabel
  • betonen · deutlich machen · ↗erklären · ↗herausstellen · ↗verdeutlichen  ●  in aller Deutlichkeit sagen  floskelhaft · ↗unterstreichen  fig.
  • Einblick geben · ↗offenbaren · ↗offenlegen · ↗preisgeben · ↗verraten

Typische Verbindungen
computergeneriert

BGH Bundesarbeitsgericht Bundesfinanzhof Bundesfinanzminister Bundesfinanzministerium Bundesgerichtshof Bundeskanzler Bundessozialgericht Bundesverfassungsgericht Bundesverwaltungsgericht Deutlichkeit EZB-Präsident EuGH Gesetzgeber Karlsruher Landesarbeitsgericht Ministeriumssprecher Oberlandesgericht Regierungssprecher Richter Sachverhalt Urteil Verantwortlichkeit Verfassungsgericht ausdrücklich eindeutig gleich stellen unmißverständlich zugleich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›klarstellen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jetzt müssen wir klarstellen, ob wir für Schäden haftbar gemacht werden könnten.
Die Welt, 15.03.2000
Doch liege ihm daran klarzustellen, daß er mißverstanden worden sei.
Der Tagesspiegel, 18.11.1997
Sie halten diese Darstellung also für zutreffend, das wollte ich nur klargestellt wissen.
o. A.: Einhundertvierunddreißigster Tag. Montag, 20. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 22750
Heute früh aber, glaube ich, haben Sie das nicht klargestellt.
o. A.: Einhundertzweiundzwanzigster Tag. Montag, 6. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 19737
Wir möchten ebenfalls klarstellen, daß wir nicht beabsichtigen, das ganze deutsche Volk zu beschuldigen.
o. A.: Zweiter Tag. Mittwoch, 21. November 1945. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 9257
Zitationshilfe
„klarstellen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/klarstellen>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Klarspülmittel
Klarspüler
klarspülen
Klarsichtverpackung
Klarsichtumschlag
Klarstellung
Klärteich
Klartext
Klärung
Klärungsbedarf