kinderfreundlich

GrammatikAdjektiv
Worttrennungkin-der-freund-lich
WortzerlegungKind-freundlich
Wortbildung mit ›kinderfreundlich‹ als Erstglied: ↗Kinderfreundlichkeit
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
Kindern gegenüber positiv eingestellt, ihnen wohlgesinnt
b)
für Kinder förderlich

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angebot Atmosphäre Bezirk Familienpolitik Ferienhaus Gesellschaft Gestaltung Hotel Image Infrastruktur Klima Land Lokal Münchner Ort Politik Restaurant Skigebiet Stadt Stadtteil Strand Umfeld Umgebung Umwelt Unterkunft Vermieter besonders gestalten sehr wenig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›kinderfreundlich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es werden Preise im Wert von 125 bis 750 Euro verliehen, zusätzliche Preise im Wert von 250 bis 500 Euro erhalten besonders kinderfreundliche Anlagen.
Süddeutsche Zeitung, 29.07.2002
Gerade die kleineren Orte haben ihre Chance erkannt, sich durch ein „kinderfreundliches Image“ attraktiver zu machen.
Die Zeit, 31.10.1975, Nr. 45
Hierbei kommt es vor allem auf eine gelungene Kombination zwischen einfachen, strapazierfähigen Möbeln und kinderfreundlichen Farben an.
o. A.: Das Buch vom Wohnen, Hamburg: Orbis GmbH 1977, S. 283
Ricarda und er würden sich in Zukunft nach kinderfreundlicheren Urlaubszielen umschauen müssen.
Düffel, John von: Houwelandt, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2004, S. 131
Er trug einen strahlend weißen Anzug, einen Strohhut und weiße Handschuhe und blickte sichtlich zufrieden auf sein kinderfreundliches Werk.
Reich-Ranicki, Marcel: Mein Leben, Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt 1999, S. 239
Zitationshilfe
„kinderfreundlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/kinderfreundlich>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kinderfreund
Kinderfreibetrag
Kinderfräulein
Kinderfrau
Kinderfilm
Kinderfreundlichkeit
Kinderfunk
Kinderfuß
Kindergarten
Kindergartenalter