kernig

GrammatikAdjektiv
Worttrennungker-nig
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
a)
fest u. kraftvoll; urwüchsig, markig
b)
von kräftigem Geschmack
2.
bis in den Kern fest u. stark; derb
3.
umgangssprachlich voll sportlich-frischer Spannkraft u. attraktiv
4.
umgangssprachlich (in besonderer Weise) vortrefflich, hervorragend
5.
mit Kernen, voller Kerne
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kern · kernen1 · auskernen · entkernen · kernig · kerngesund · Kernseife
Kern m. ‘Samen einer Frucht, Wesen, Mittelpunkt einer Sache’, ahd. kerno (9. Jh.), kern (Hs. 12. Jh.), mhd. kern(e), asächs. kerno, mnd. mnl. kerne, nl. kern, anord. kjarni, schwed. kärna steht im Ablaut zu ↗Korn (s. d.) und ist wie dieses eine Bildung mit Nasalsuffix zur Wurzel ie. *g̑er(ə)- ‘morsch, reif werden, altern’, älter wohl ‘reiben, aufgerieben werden’. kernen1 Vb. ‘Kerne herausnehmen, entfernen’, ahd. kirnen (8. Jh.), mhd. kirnen, kernen ‘Kerne ausmachen, Kerne ansetzen, bilden’; auskernen (16. Jh.), entkernen (um 1700). kernig Adj. ‘voller Kerne, kraftvoll, derb, fest’ (16. Jh.), daneben auch kernicht (17. Jh.). kerngesund Adj. ‘bis ins Innerste, völlig gesund’ (18. Jh.). Kernseife f. ‘harte Natronseife’ (19. Jh.), ursprünglich ‘beste’, weil ‘feste Seife’ im Gegensatz zur Schmierseife. In den Komposita Kernspaltung, Kernphysik, Kernkraftwerk, Kernwaffen (alle 20. Jh.) bezeichnet Kern- den inneren, positiv geladenen Teil der Atome.

Thesaurus

Synonymgruppe
kernig · ↗knapp · ↗lakonisch · ↗lapidar · ↗treffend · ↗trocken  ●  auf den Punkt  fig. · ↗kurz gefasst  Hauptform · kurz und knackig  ugs. · ↗prägnant  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
kernig · ↗naturbelassen · ↗naturgemäß · ↗natürlich · ↗ungekünstelt · ↗urwüchsig  ●  ↗urchig  schweiz.
Assoziationen
Synonymgruppe
kernig · ↗kraftvoll · ↗kräftig · ↗markig · nicht zimperlich · ↗plakativ · ↗prägnant
Assoziationen
Synonymgruppe
bodenständig · ↗gehörig · kernig · ↗rustikal · ↗urig · ↗urwüchsig · ↗zünftig  ●  ↗waschecht  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausspruch Bariton Bass Bursch Bursche Cowboy Geselle Händedruck Kerl Klang Mannsbild Menschenschlag Motorengeräusch Motorgeräusch Motorsound Naturbursche PS Sopran Sound Spruch Säure Tenor Typ Type gerad herb kantig klingend rauh sonor

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›kernig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch wenn er warm ist, verrät sich der Diesel mit kernigem Brummen.
Bild, 03.04.2001
Aber wie lassen sich diese kernigen Sätze in die Praxis übertragen?
Die Zeit, 28.02.1983, Nr. 09
Es hat einen säuerlichen, kernigen Geschmack und einen würzigen Geruch.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 251
Ein Mädchen von dermaßen schwindelhaftem Gebaren paßte freilich besser zu den verkommenen Bucks als zu einem kernigen und treugesinnten Mann wie Diederich!
Mann, Heinrich: Der Untertan, Gütersloh: Bertelsmann 1990 [1918], S. 155
Seine Majestät wird väterlich mit ihnen sprechen und erwartet kernige deutsche Antworten.
Reger, Erik [d.i. Dannenberger, Hermann]: Union der festen Hand, Kronberg/Ts.: Scriptor 1976 [1931], S. 58
Zitationshilfe
„kernig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/kernig>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kernholz
Kernhaus
kernhaft
Kerngruppe
kerngesund
Kerninduktion
Kernindustrie
Kerningenieur
Kerninhalt
Kernit