kastrieren

GrammatikVerb · kastrierte, hat kastriert
Aussprache
Worttrennungkas-trie-ren · kast-rie-ren
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›kastrieren‹ als Erstglied: ↗Kastriermesser · ↗Kastrierung
eWDG, 1969

Bedeutung

einem männlichen Lebewesen die Fortpflanzungsfähigkeit nehmen, indem man die Keimdrüsen operativ entfernt oder ihre Funktion durch Bestrahlen unterbindet, jmdn. entmannen, verschneiden
Beispiele:
die zur Arbeit herangezogenen männlichen Haustiere werden oft kastriert
zur Mast bestimmte Tiere kastrieren
junge Sänger wurden kastriert, um ihre hohen Singstimmen zu erhalten
Da die Kater, die nicht kastriert waren, streng und vorherrschend rochen [GrassBlechtrommel162]
übertragen etw. unfruchtbar, wirkungslos machen
Beispiel:
das Gewinnen neuer Erkenntnisse zurückstellen zu wollen, hieße die Wissenschaft zu kastrieren [Urania1963]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

kastrieren · Kastrat · Kastration
kastrieren Vb. ‘verschneiden, entmannen, die Keimdrüsen (Hoden oder Eierstöcke) bei Menschen oder Tieren ausschalten bzw. operativ entfernen’, entlehnt (16. Jh.) aus gleichbed. lat. castrāre, älteres mhd. mün(e)chen, frühnhd. münchen, mönchen (eigentlich ‘zum Mönch machen’) und mhd. kappūnen, kappen, frühnhd. kapaunen (s. ↗Kapaun) verdrängend. Kastrat m. ‘Verschnittener, Entmannter’, besonders durch Kastration im Kindesalter im Besitz der Knabenstimme verbliebener (meist italienischer) Sänger (17. Jh.); trotz in der Fachsprache der Medizin belegtem lat. castrātus wohl aus ital. castrato, zu ital. castrare, lat. castrāre (s. oben). Kastration f. ‘Verschneidung, Entmannung’ (Anfang 19. Jh.), lat. castrātio (Genitiv castrātiōnis).

Thesaurus

Synonymgruppe
abälardisieren · ↗entmannen · kastrieren · ↗sterilisieren

Typische Verbindungen
computergeneriert

Betäubung Bulle Ferkel Hengst Hund Kater Katze Männchen Sexualstraftäter Sport Stier Tier abschneiden aussetzen chemisch foltern impfen sterilisieren verstümmeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›kastrieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die einzig anwesenden Männer waren kastriert, andere durften nicht rein.
Süddeutsche Zeitung, 09.01.2003
Andernfalls, so heißt es da, müsse er fürchten, kastriert zu werden.
Die Zeit, 05.09.1980, Nr. 37
Sie soll, wie der Name sagt, in der Angst des Kindes bestehen, vom eigenen Vater kastriert zu werden.
Schücking, Beate: Wir machen unsere Kinder krank, München: List 1971, S. 70
Ich habe mir aber die Keimdrüsen entfernen, mich also kastrieren lassen.
Der Spiegel, 09.05.1994
Diejenigen Hengste, welche zur Zucht nicht vollkommen geeignet sind, werden am besten mit 2½ Jahren geschnitten, kastriert oder gelegt.
Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 610
Zitationshilfe
„kastrieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/kastrieren>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kastrationskomplex
Kastrationsangst
Kastration
Kastratenstimme
Kastrat
Kastriermesser
Kastrierung
kasual
Kasualien
Kasuar