kanneliert

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Worttrennungkan-ne-liert (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
Grundformkannelieren
eWDG, 1969

Bedeutung

Architektur mit Kannelüren versehen
Beispiele:
ein kannelierter Pilaster
von einer mit kannelierten Wandsäulen gegliederten Steinmauer [HamannGesch. d. Kunst1,137]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Noch roh wurden die Trommeln aufeinandergepaßt und von oben nach unten kanneliert.
o. A.: Der Potemkinsche Tempel. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]
Die 2. Gruppe verwendet Lotosbündelsäulen mit geschlossenem Kapitell, die 3. Gruppe 8kantige bzw. 16kantige Säulen (vielkantige Pfeiler), z.T. kanneliert.
o. A.: Lexikon der Kunst - B. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 20391
Zitationshilfe
„kanneliert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/kanneliert>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kannelieren
Kännel
kannegießern
Kannegießerei
Kannegießer
Kannelierung
Kännelkohle
Kannelüre
Kannendeckel
Kannenpflanze