kaltlassen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungkalt-las-sen
Wortzerlegungkaltlassen
Rechtschreibregeln§ 34 (2.2)
eWDG, 1969

Bedeutung

umgangssprachlich etw. lässt jmdn. kalt (= etw. lässt jmdn. innerlich unberührt, macht keinen Eindruck auf jmdn.)
Beispiele:
die Kritik ließ ihn völlig, gänzlich kalt
über so etwas darfst du dich nicht aufregen, das muss dich kaltlassen
ihr Bitten und Betteln hat ihn kaltgelassen

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemanden) kaltlassen · (mit etwas) nicht viel am Hut haben · nicht viel übrighaben für · wenig übrighaben für  ●  (sich) kaum interessieren (für)  Hauptform
Synonymgruppe
(jemanden) nicht (weiter) beeindrucken  ●  ↗(an jemandem) abprallen  fig. · ↗(an jemandem) vorbeigehen  fig. · (jemanden) kalt lassen  fig. · (jemanden) kaltlassen  fig. · ↗(jemanden) nicht (weiter) tangieren  fig. · (jemanden) nicht berühren  fig. · (jemanden) unberührt lassen  fig. · nicht den Nerv (von jemandem) treffen  fig.
Assoziationen
  • (sich) nicht kümmern um · (sich) taub stellen · achtlos vorbeigehen an · ↗ausblenden · außen vor lassen · außer Acht lassen · außer Betracht lassen · nicht beachten · nicht berücksichtigen · nicht in Betracht ziehen · nicht in seine Überlegungen einbeziehen · nichts hören wollen (von) · nichts wissen wollen (von) · unberücksichtigt lassen  ●  (sich) nicht scheren um  veraltend · etwas an sich abperlen lassen  sprichwörtlich · ↗ignorieren  Hauptform · (sich) nicht kehren an (Dat.)  geh., fig. · auf d(ies)em Ohr ist er taub  ugs., fig., Spruch · ↗beiseite lassen  ugs. · einfach nicht zuhören  ugs. · in den Wind schlagen  ugs. · links liegen lassen  ugs.
  • (Probleme) zu verdrängen versuchen · ↗fortsehen · ↗ignorieren · nicht wahrhaben wollen · sich (einem Problem) nicht stellen  ●  (den) Kopf in den Sand stecken  fig. · die Augen verschließen (vor)  fig. · ↗wegschauen  fig. · ↗wegsehen  fig. · ↗weggucken  ugs. · ↗wegkucken  ugs., norddeutsch
  • (etwas ist) für mich uninteressant · interessiert mich nicht (besonders) · liegt mir nicht · nicht das Richtige für mich  ●  ↗(da) steh ich nicht (unbedingt) drauf  ugs. · (jemand ist) nicht so der (die) ...  ugs., salopp · da hab ich keinen Vertrag mit  ugs., salopp · ich hab nichts am Hut (mit)  ugs. · ich hab's nicht so mit  ugs. · nicht (so) mein Ding  ugs. · nicht meins  ugs. · nichts für mich  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Betrachter Börse Börsianer Drohung Einwand Fahrgast Finanzmarkt Gerede Hitze Kritik Meldung Protest Rummel Schicksal Vorwurf anscheinend ansonsten derlei erstaunlich gänzlich lassen merkwürdig offenbar offensichtlich relativ scheinbar vollkommen völlig weitgehend äußerlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›kaltlassen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, das läßt mich kalt.
Die Welt, 20.12.2004
Ihn läßt es kalt, daß damit auch seine Freiheit ausgehöhlt wird.
Die Zeit, 13.08.1998, Nr. 34
Sogar als der Entwurf des Buchumschlags eintraf, ließ ihn das kalt.
Suter, Martin: Lila, Lila, Zürich: Diogenes 2004, S. 108
Das Gebet ließ ihn kalt, um so mehr wurde er von Zweifeln und Heilsängsten geplagt.
Iserloh, Erwin u. a.: Reformation, katholische Reform und Gegenreformation. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1967], S. 6804
Angriffe auf seinen Stolz, unfreundliche Kritik, unverdiente Beschimpfungen, Geringschätzung und Spott ließen ihn kalt.
Knittel, John: Via Mala, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1957 [1934], S. 89
Zitationshilfe
„kaltlassen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/kaltlassen>, abgerufen am 23.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kaltlächelnd
Kaltkreissäge
Kaltkaustik
kaltherzig
Kalthaus
Kaltleim
Kaltleiter
Kaltluft
Kaltluftdusche
Kaltlufteinbruch