jeuen

GrammatikVerb
Worttrennungjeu-en
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

selten das Glücksspiel betreiben

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man sang, man trank, und man jeute, einen Tag, eine Nacht um die andere.
Ewers, Hanns Heinz: Alraune, München: Herbig 1973 [1911], S. 55
Aus der Antichambre - auch dort wurde gejeut - meldete man seine Kammerherren.
Niebelschütz, Wolf von: Der blaue Kammerherr, Stuttgart u. a.: Dt. Bücherbund [1991] [1949], S. 726
Und jetzt jeuen sie wieder, seit dem 1. April 1950.
Die Zeit, 17.08.1950, Nr. 33
Zitationshilfe
„jeuen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/jeuen>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jeu
jetzund
Jetztzeit
Jetztmensch
jetzt
Jeunesse dorée
jeweilen
jeweilig
jeweils
Jh.