jausen

GrammatikVerb
Worttrennungjau-sen (computergeneriert)
GrundformJause
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Jause · jausen
Jause f. ‘Vesper, kleine Zwischenmahlzeit am Nachmittag’, zuerst um die Mitte des 15. Jhs. in der Obersteiermark belegt (Wittenwiler), entlehnt aus slowen. júžina ‘Mittags-, Nachmittagsmahl’, einer Ableitung von urslaw. *jugъ ‘Süden, Mittagsmahlzeit’. Die Entlehnung muß spätestens während des hd. Diphthongierungsprozesses (im Bair.-Öst. etwa 12. bis 13. Jh.) erfolgt sein. Jause, auch Kaffeejause, gilt heute vorzugsweise in Österreich. jausen Vb. ‘eine Jause halten, vespern’ (15. Jh.).

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Außerdem ist das Wetter heute den meisten nicht schön genug, sie sitzen lieber in den Skihütten und jausen.
Süddeutsche Zeitung, 06.03.1998
Wer noch mehr herausholen will, beauftragt eine Preisagentur wie zum Beispiel preisagentur-pfennigfuchser.de oder jaus. de damit, das beste Angebot der Vergleicher noch zu unterbieten.
C't, 2001, Nr. 16
Zitationshilfe
„jausen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/jausen>, abgerufen am 27.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jause
jaulen
Jauk
Jauchzer
jauchzen
Jausenbrot
Jausenstation
Jausenzeit
jausnen
jawohl