jahreszeitlich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungjah-res-zeit-lich
WortzerlegungJahreszeit-lich
eWDG, 1969

Bedeutung

der Jahreszeit entsprechend
Beispiele:
die jahreszeitliche Witterung
die jahreszeitlichen Schwankungen der Temperatur

Thesaurus

Synonymgruppe
jahreszeitlich · ↗saisonal
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aspekt Belebung Besonderheit Effekt Einfluß Faktor Fest Grund Phänomen Rhythmus Schwankung Schwankungen Sondereffekt Temperaturschwankung Temperaturschwankungen Verteilung Wanderung Wechsel Zyklus ausschließlich bedingt bereinigt geprägt konjunkturell rein schwanken schwankend wechselnd üblich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›jahreszeitlich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Temperaturen lägen 8 bis 10 über dem jahreszeitlichen Mittel.
Der Tagesspiegel, 13.08.2002
Doch kommen wir nun zu dem üblichen "jahreszeitlich" bedingten Schnupfen.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 02.03.1939
Manchmal ist das Verlangen nach Salz das auslösende Moment jahreszeitlicher Wanderungen.
Natzmer, Gert von: Tierstaaten und Tiergesellschaften, Berlin: Safari-Verl. 1967, S. 213
Aber diese Quellen genügen nicht, um die jahreszeitlichen Bedarfsschwankungen ebenso auszugleichen wie den Wechsel der Außentemperatur.
o. A. [be.]: Fernwärme. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1980]
Er macht sich nicht nur bei den jahreszeitlichen Wanderungen bemerkbar, sondern bei der Orientierung im Gelände überhaupt.
Frisch, Karl von: Du und das Leben, Berlin: Verlag d. Druckhauses Tempelhof 1947 [1947], S. 174
Zitationshilfe
„jahreszeitlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/jahreszeitlich>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jahreszeit
Jahreszahl
Jahreswirtschaftsbericht
Jahreswende
Jahresweltbestzeit
Jahresziel
Jahreszins
Jahreszyklus
Jahrfünft
Jahrgang