irrewerden

GrammatikVerb
Worttrennungir-re-wer-den
Wortzerlegungirrewerden
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

in seiner Auffassung unsicher werden (und das Vertrauen zu jmdm., in etw. verlieren)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer den vielen Widersprüchen nachgeht, könnte an den Deutschen irrewerden.
Die Zeit, 05.07.1999, Nr. 27
Wer den vielen Widersprüchen nachgeht, könnte an den Deutschen irrewerden.
Die Zeit, 01.07.1999, Nr. 27
Seit den stummen Zwiesprachen mit ihm war ich irregeworden und anders belehrt.
Bachmann, Ingeborg: Das dreißigste Jahr, München: R. Piper & Co. Verlag 1961, S. 78
Zitationshilfe
„irrewerden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/irrewerden>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Irreversibilität
irreversibel
irresponsabel
irrespirabel
irresolut
Irrfahrt
Irrgang
Irrgarten
Irrgast
Irrglaube