irreführen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungir-re-füh-ren (computergeneriert)
Wortzerlegungirreführen
Wortbildung mit ›irreführen‹ als Erstglied: ↗Irreführung  ·  mit ›irreführen‹ als Grundform: ↗irreführend
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
jmdn. täuschen, hintergehen
Beispiele:
jmdn. bewusst durch falsche Informationen irreführen
die Behörde wurde durch falsche Angaben auf dem Fragebogen irregeführt
lass dich von ihm nicht irreführen!
eine Luftspiegelung führte uns irre
irreführende Angaben, Behauptungen, Aussagen
die irregeführte öffentliche Meinung
die durch einseitige Berichterstattung irregeführte Bevölkerung
Meine Gedanken und mein Herz blieben ... bei den Millionen Irregeführter, die ich geblendet ins Unglück laufen sah [WeinertRufe6]
2.
Missverständnisse, Irrtümer verursachen
Beispiel:
die Überschrift des Kapitels führt irre
meist im Part. Präs.
Beispiele:
der Titel des Films ist irreführend
irreführende Bezeichnungen, Hinweise Schilder
er hat sich irreführend ausgedrückt

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemanden) hinwegtäuschen (über) · ↗düpieren · ↗hereinlegen · in die Irre führen · irreführen · ↗irreleiten  ●  auf die falsche Fährte locken  fig. · auf eine falsche Fährte führen  fig. · ↗trompieren  landschaftlich, franz. · ↗täuschen  Hauptform · an der Nase herumführen  ugs., fig. · ↗anschmieren  ugs. · ↗derblecken  ugs., bair. · hinters Licht führen  ugs. · ↗reinlegen  ugs. · ↗verarschen  derb · verkaspern  ugs. · ↗veräppeln  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
aus dem Konzept bringen · ↗beirren · ↗derangieren · durcheinander bringen · irreführen · ↗irritieren · nachdenklich machen · ↗verunsichern · ↗verwirren  ●  ins Bockshorn jagen  ugs. · kirre machen  ugs. · kirremachen  ugs.
Unterbegriffe
  • (jemandem) das Wort im Mund umdrehen · (jemandem) die Worte im Mund verdrehen  ●  in den Mund legen  fig.
Assoziationen
  • (völlig) verwirrt sein · benommen sein · nicht mehr wissen, wo rechts und links ist · nicht mehr wissen, wo vorne und (wo) hinten ist · unzurechnungsfähig sein  ●  (völlig / komplett) neben der Kappe sein  ugs. · einen Blackout haben  ugs. · nicht (ganz) auf der Höhe sein  ugs. · nicht mehr wissen, ob man Männchen oder Weibchen ist  ugs. · nicht mehr wissen, ob man Männlein oder Weiblein ist  ugs. · nicht wissen, wo oben und (wo) unten ist  ugs. · völlig daneben sein  ugs.
  • in ernsten Schwierigkeiten stecken (mit)  ●  (jemandem) Kopfschmerzen bereiten  ugs., fig. · Probleme machen (die nicht so einfach zu lösen sind)  ugs., variabel

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aktionär Behauptung Bevölkerung Gegner Leser Meinung Parlament Publikum Verbraucher Versprechung Volk Weltöffentlichkeit Werbung Wähler betrügen bewußt führen lügen täuschen Öffentlichkeit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›irreführen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Irreführend sind auch lange Listen mit gefährlich klingenden Namen, die jetzt veröffentlicht werden.
Die Zeit, 09.08.1985, Nr. 33
Das laotische Volk lasse sich durch solche Tricks nicht irreführen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1964]
Sie wollte mich bloß irreführen, um Zeit zu haben, jenen zu warnen.
Jacques, Norbert: Dr. Mabuse, der Spieler, Gütersloh: Bertelsmann 1961 [1920], S. 142
Selbst das Wort Richtung, das sich nicht ersetzen läßt, ist geeignet, durch seinen optischen Gehalt irrezuführen.
Spengler, Oswald: Der Untergang des Abendlandes, München: Beck 1929 [1918], S. 151
Sie ließen sich von Satan irreführen und wurden ungehorsam gegen Gott.
Khoury, Adel Theodor: Mensch. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 6116
Zitationshilfe
„irreführen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/irreführen>, abgerufen am 17.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
irrefahren
Irreduzibilität
irreduzibel
irreduktibel
irredentistisch
irreführend
irreführenderweise
Irreführung
irregehen
irregulär