irrationell

GrammatikAdjektiv
Worttrennungir-ra-ti-onell · ir-ra-tio-nell
Wortzerlegungir-rationell
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich dem Verstand nicht zugänglich, außerhalb des Rationalen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damit rückt jenes Aufsteigen der Mittel zu der Würde des Endzwecks in eine viel weniger irrationelle Kategorie.
Simmel, Georg: Philosophie des Geldes. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1900], S. 15071
Die Wechselbeziehung zwischen Künstler und Kritiker ist viel zu irrationeller Art, um in juristische Kategorien gefaßt zu werden.
Die Zeit, 20.02.1950, Nr. 08
Zitationshilfe
„irrationell“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/irrationell>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Irrationalität
irrationalistisch
Irrationalismus
irrational
irradiieren
Irre
irreal
Irrealis
Irrealität
Irredenta