interpretieren

GrammatikVerb · interpretierte, hat interpretiert
Aussprache
Worttrennungin-ter-pre-tie-ren
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›interpretieren‹ als Erstglied: ↗interpretierbar  ·  mit ›interpretieren‹ als Letztglied: ↗fehlinterpretieren · ↗hineininterpretieren · ↗missinterpretieren · ↗uminterpretieren · ↗überinterpretieren
eWDG, 1969

Bedeutung

etw. auslegen, deuten, erklären
Beispiele:
etw. optimistisch, wohlwollend interpretieren
einen Text interpretieren (= sprachlich, sachlich, ästhetisch erklären, auslegen)
einen Gesetzestext (einschränkend, ausdehnend) interpretieren
es kommt nur alles darauf an, wie man die Dinge interpretiert [JohoWendemarke165]
Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretiert [Marx-EngelsDt. Ideologie595]
Musik, Theater etw. künstlerisch wiedergeben
Beispiel:
die h-Moll-Sinfonie wurde meisterhaft interpretiert vom Philharmonischen Orchester
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Interpret · interpretieren · Interpretation
Interpret m. ‘Ausleger, Erklärer’ (von Texten), später auch ‘reproduzierender Künstler’ (als Vermittler eines Kunstwerkes), Entlehnung (um 1800) aus lat. interpres (Genitiv interpretis) ‘Vermittler, Unterhändler, Ausleger, Erklärer, Dolmetscher, Übersetzer’. Davon abgeleitet lat. interpretārī ‘den Mittler machen, auslegen, deuten, verstehen’, woraus interpretieren Vb. ‘deuten, erklären, erläutern’, mhd. interpretieren. Interpretation f. ‘Auslegung, Erklärung’ (16. Jh.), ‘künstlerische Wiedergabe’ (2. Hälfte 19. Jh.), lat. interpretātio (Genitiv interpretātiōnis) ‘Auslegung, Erklärung, Deutung, Übersetzung’.

Thesaurus

Synonymgruppe
auslegen · ↗deuteln · ↗deuten · interpretieren
Oberbegriffe
Synonymgruppe
auffassen · ↗begreifen · interpretieren · ↗verstehen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufforderung Ausdruck Aussage Begriff Beleg Beobachter Indiz Koran Lied Philosoph Signal Sinn Song Versuch Vorsicht Wahlergebnis Weise Zeichen analysieren anders dahingehend eigenwillig falsch fehlinterpretieren hineininterpretieren offensiv richtig uminterpretieren Äußerung überinterpretieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›interpretieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wo gibt der Autor gesicherte Erkenntnisse weiter und wo interpretiert er?
Die Welt, 03.02.2001
Worte kann man interpretieren, aber Bilder kann man nicht verleugnen.
Der Tagesspiegel, 01.09.2000
Nun kann man alle diese Fälle natürlich auch anders interpretieren.
Feyerabend, Paul: Wider den Methodenzwang, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1976, S. 366
Er läßt sich immer nur immanent nach seinem eigenen subjektiv gemeinten Sinn interpretieren.
Plessner, Helmuth: Die verspätete Nation, Stuttgart: Kohlhammer 1962 [1935], S. 114
Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretiert, es kommt aber darauf an, sie zu verändern.
Lukács, Georg: Geschichte und Klassenbewußtsein, Neuwied u. a.: Leuchterhand 1970 [1923], S. 51
Zitationshilfe
„interpretieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/interpretieren>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Interpretierbarkeit
interpretierbar
Interpreter
interpretatorisch
Interpretator
Interpsychologie
interpungieren
interpunktieren
Interpunktion
Interpunktionsregel