inspirieren

GrammatikVerb · inspirierte, hat inspiriert
Aussprache
Worttrennungin-spi-rie-ren · ins-pi-rie-ren
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›inspirieren‹ als Grundform: ↗inspirativ
Dieser Eintrag war DWDS-Artikel des Tages am 04.10.2019.
eWDG, 1969

Bedeutung

jmdn. zu etw. geistig anregen, anspornen, begeistern
Beispiele:
das Gedicht inspirierte den Komponisten zu einer Vertonung
wer, was hatte die jungen Leute zu dieser Tat inspiriert?
er war inspiriert worden
eine inspirierende Wirkung
Du selber sprachst vorhin von den Erzählungen der Wilden, die Rousseau zum Gang in die Natur inspirierten [UnruhNike249]
jmdn. zu etw. beeinflussen
Beispiel:
Die »Magdeburger Zeitung« war von Leipzig aus im gleichen Sinne inspiriert worden [BebelAus meinem Leben413]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Inspiration · inspirieren
Inspiration f. ‘Eingebung, Erleuchtung’, Übernahme (16. Jh.) von lat. īnspīrātio (Genitiv īnspīrātiōnis) ‘Eingebung’, eigentlich ‘das Einhauchen’, Abstraktum zu lat. īnspīrāre ‘einhauchen, einflößen’, woraus im 16. Jh. inspirieren Vb. ‘anregen, eingeben, erleuchten’ entlehnt wird; vgl. vereinzelt schon mnd. inspirēren (15. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
anregen · ↗anspornen · ↗beflügeln · ↗befruchten · ↗begeistern · ↗bereichern · inspirieren · ↗motivieren · von der Muse geküsst werden
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Choreograph Designer Dichter Erzählung Filmemacher Filmregisseur Gedicht Gemälde Höchstleistung Höhenflug Kollektion Komponist Komposition Kreation Künstler Künstlerin Literat Lyriker Maler Mode Musiker Nachahmer Nachahmung Poet Song Vers faszinieren gegenseitig motivieren wechselseitig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›inspirieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch dann ließen sie sich von einem intuitiven Verständnis inspirieren.
Die Welt, 17.01.2001
Auch wenn sie ihm spießig erschien, inspirierte sie doch zu Bildern.
Der Tagesspiegel, 20.09.1997
Aber inzwischen war er sozusagen inspiriert worden und sagte so was nicht mehr.
Doderer, Heimito von: Die Strudlhofstiege oder Melzer und die Tiefe der Jahre, Gütersloh: Bertelsmann 1996 [1951], S. 327
Er scheint, durch mich (Ali) inspiriert, auf einer heißen Spur zu sein.
Wallraff, Günter: Ganz unten, Berlin: Aufbau-Verl.1986 [1985], S. 126
Es inspirierte auch die Bildung von dänischen politischen Organisationen, welche mit der Nazi-Partei eng verbunden waren.
o. A.: Neunundvierzigster Tag. Samstag, den 2. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 21692
Zitationshilfe
„inspirieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/inspirieren>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
inspiratorisch
Inspirator
inspirativ
Inspirationsquelle
Inspiration
Inspizient
inspizieren
Inspizierung
instabil
Instabilität