ingenieurwissenschaftlich

GrammatikAdjektiv
Nebenform selteneringenieurswissenschaftlich · Adjektiv
Worttrennungin-ge-ni-eur-wis-sen-schaft-lich ● in-ge-ni-eurs-wis-sen-schaft-lich
WortzerlegungIngenieurwissenschaft-lich

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abschluß Ausbildung Bereich Beruf Disziplin Fach Fachbereich Fachrichtung Fakultät Fächer Grundlage Schwerpunkt Studiengang Studium betriebswirtschaftlich naturwissenschaftlich technisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ingenieurwissenschaftlich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die anerkannt gute deutsche ingenieurwissenschaftliche Ausbildung darf nicht verwässert werden.
Die Welt, 26.04.2005
Die Initiative soll helfen, die Chancengleichheit für Frauen in ingenieurwissenschaftlichen Fächern zu verbessern.
C't, 2000, Nr. 12
Ohne ingenieurwissenschaftliche Unterstützung lassen sich solche anspruchsvollen Siliziumbausteine gar nicht herstellen.
o. A.: Halbleiterindustrie. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]
Die ingenieurwissenschaftlichen Bestrebungen zielen auf eine Bestgestaltung der Arbeit ab.
Moede, W.: Arbeitswissenschaft. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 15628
Ausbildungsschwerpunkte sind die ingenieurwissenschaftlichen Fächer, die Wirtschaftswissenschaft und die Ausbildung von Berufsschullehrern.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - F. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 17842
Zitationshilfe
„ingenieurwissenschaftlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/ingenieurwissenschaftlich>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ingenieurwissenschaft
Ingenieurwesen
Ingenieurtruppe
ingenieurtechnisch
ingenieurswissenschaftlich
ingeniös
Ingeniosität
Ingenium
Ingenuität
Ingerenz