immens

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungim-mens (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1969

Bedeutung

unermesslich, unendlich, außerordentlich groß
Beispiele:
eine immense Arbeit, Mühe
immense Kosten, Gefahren, Mengen
ein immenser Fleiß, Respekt, Ruhm
von immenser Bedeutung sein
der Schaden war immens
sie sind immens reich
Nur ein paar Autominuten von der Festung entfernt ... liegt einer der immensesten, der nobelsten Friedhöfe der Welt [KoeppenAmerikafahrt65]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

immens Adj. ‘sehr groß, viel, unermeßlich’, entlehnt (19. Jh.) aus frz. immense oder unmittelbar aus lat. immēnsus ‘unermeßlich, unmäßig groß’, gebildet zu lat. mētirī (mēnsus sum) ‘(ab)messen’ mit negierender Vorsilbe ↗in- ‘un-’ (s. d.).

Thesaurus

Synonymgruppe
außerordentlich · ↗bedeutend · ↗bombastisch · ↗enorm · ↗erheblich · ↗exorbitant · ↗extrem · ↗fulminant · ↗gewaltig · ↗groß · immens · ↗pompös · ↗unglaublich · ↗üppig
Oberbegriffe
  • beschreibend (positiv)
Assoziationen
Synonymgruppe
enorm · ↗exorbitant · ↗extrem · ↗gewaltig · ↗groß · ↗himmelweit (eingeschränkter Gebrauch) · immens · ↗imposant · ↗mächtig · ↗riesig  ●  ↗krass  ugs.
Oberbegriffe
  • beschreibend (positiv)
Assoziationen
Synonymgruppe
astronomisch · ↗enorm · ↗gewaltig · ↗gigantisch · immens · ↗kolossal · ↗monströs · ↗monumental · ↗mächtig · ↗riesengroß · ↗riesenhaft · ↗titanisch · ↗unermesslich · ↗ungeheuer · ungeheuer groß · von ungeheurer Größe · ↗überdimensional · ↗überdimensioniert  ●  Herkules...  fig. · Mammut...  fig. · ↗aberwitzig  fig. · ↗riesig  Hauptform · ↗formidabel  geh. · ↗immensurabel  geh.
Assoziationen
  • (die) menschliche Vorstellungskraft übersteigen · (etwas) kann man sich nicht vorstellen · außerhalb des (menschlichen) Vorstellungsvermögens liegen · kaum vorstellbar (sein)
  • (ein) Trumm (von) · ↗Brocken · ↗Kaventsmann · Monster... · ↗Monstrum · Riesen... · großes Ding  ●  dicker Brummer  fig. · (ein) Ungetüm (von)  ugs. · ↗Apparillo  ugs., rheinisch · Mordsteil  ugs. · Oschi  ugs. · ↗Riesending  ugs. · ↗Riesenteil  ugs. · dickes Ding  ugs. · fettes Teil  ugs., jugendsprachlich · Ömmel  ugs. · Ömmes  ugs. · Öschi  ugs.
Synonymgruppe
arg · ausgeprägt · ↗ausnehmend · ↗beträchtlich · ↗deutlich · ein gerüttelt Maß · ↗enorm · ↗erheblich · ↗haushoch · ↗sehr · ↗viel · ↗weit · ↗wesentlich · ↗ziemlich  ●  ↗allerhand  ugs. · eine gehörige Portion  ugs. · immens  geh. · jede Menge  ugs. · ordentlich was  ugs. · ↗tierisch  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • gehörig · ↗gründlich · von vorne bis hinten  ●  nach allen Regeln der Kunst  fig. · (aber) so was von  ugs., salopp, Spruch · ... (und / aber) frag nicht nach Sonnenschein!  ugs., Spruch · ganz schön  ugs. · nach Strich und Faden  ugs. · ↗weidlich  geh., veraltend · wo man dabeisteht  ugs.
  • ausgesprochen · ganz und gar · ↗gänzlich  ●  ↗betont  geh. · ↗prononciert  geh.
Antonyme

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitsaufwand Arbeitspensum Aufwand Bedeutung Belesenheit Datenmenge Druck Entwicklungskosten Erfolgsdruck Fleiß Folgekosten Imageschaden Kapitalbedarf Kosten Kostenaufwand Kostendruck Kostensteigerunge Nachholbedarf Popularität Reichtum Schade Schaden Schuldenberg Schuldenlast Staatsschuld Staatsverschuldung Summe Verwaltungsaufwand Wichtigkeit Zeitdruck

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›immens‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die immensen Kosten seiner Sucht hätten ihn zu immer neuen Überfällen getrieben, brachte S. zu seiner Verteidigung vor.
Der Tagesspiegel, 14.08.2000
Die First Lady versucht, die immensen sozialen Probleme des Landes zu lösen.
Süddeutsche Zeitung, 06.07.2000
Der Schaden war immens, man würde Jahre brauchen, das Netz zu flicken.
Jentzsch, Kerstin: Ankunft der Pandora, München: Heyne 1997 [1996], S. 173
Nur vor immens bezahlten »Sternen« habt ihr den Mut, begeistert zu sein?
Altenberg, Peter: Pròdromos. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1906], S. 6183
Warum ist dieses immense Werk immer noch im Ansteigen und wohin steigt es?
Rilke, Rainer Maria: Auguste Rodin. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 1998 [1905], S. 9671
Zitationshilfe
„immens“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/immens>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Immediatvortragsrecht
immediatisieren
Immediatgesuch
Immediateingabe
Immediatbericht
Immensität
Immenstock
immensurabel
Immensurabilität
immer