hundertfünfzigprozentig

Alternative Schreibung150-prozentig
GrammatikAdjektiv
Worttrennunghun-dert-fünf-zig-pro-zen-tig · 150-pro-zen-tig
Wortzerlegunghundertfünfzig-prozentig
Rechtschreibregeln§ 40 (3), § 41 (E1)
eWDG, 1969

Bedeutung

umgangssprachlich, abwertend übersteigert, jedes Maß überschreitend
Beispiele:
er war ein hundertfünfzigprozentiger Nationalist, Anhänger des Faschismus
Hüten Sie sich vor dem Kerl, er ist ein Hundertfünfzigprozentiger [KlempererLTI215]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er ist nervös, als Musterschüler will er alles hundertfünfzigprozentig machen.
Die Zeit, 11.05.1998, Nr. 19
Der obere Wert sei jedoch eher "theoretischer Natur", denn das setze eben auch eine hundertfünfzigprozentige Zielerfüllung voraus.
Süddeutsche Zeitung, 15.04.2003
Der Plan für 1948 sehe eine hundertfünfzigprozentige Steigerung der Erdölproduktion vor und berücksichtige vor allem die Landwirtschaft.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1948]
Für jemanden wie Edmund Stoiber, der immer hundertfünfzigprozentig sein will, ist das Wiederwahlergebnis auf dem CSU-Parteitag in Nürnberg tatsächlich ein Ärgernis.
Die Welt, 05.09.2005
Marta H. war bestimmt keine hundertfünfzigprozentige Parteigängerin der Nazis, aber sie gehörte zu den in vielen Ich-AGs tätigen Kleinpropagandisten des Hitler-Staates.
Süddeutsche Zeitung, 18.10.2003
Zitationshilfe
„hundertfünfzigprozentig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/hundertfünfzigprozentig>, abgerufen am 20.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hundertfünfzig
Hundertfünfundsiebziger
hundertfältig
hundertfach
Hunderterstelle
Hunderthektarbesatz
Hundertjahrfeier
hundertjährig
Hundertjährige
hundertkarätig