hoffnungsfreudig

GrammatikAdjektiv
Worttrennunghoff-nungs-freu-dig
WortzerlegungHoffnung-freudig
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

gehoben von froher Erwartung, Hoffnung erfüllt, bestimmt

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein) gutes Gefühl (haben) · (ein) sonniges Gemüt (haben) · ↗erwartungsfroh · ↗hochgemut · hoffnungsfreudig · ↗hoffnungsfroh · ↗hoffnungsvoll · ↗optimistisch · voller Optimismus · voller Zuversicht · ↗wohlgemut · ↗zukunftsfroh · ↗zukunftsgläubig · ↗zuversichtlich  ●  frohen Mutes  ugs. · frohen Muts  ugs. · guten Mutes  ugs. · guten Muts  ugs. · guter Dinge  ugs.
Assoziationen
  • Lebensbejahung · ↗Optimismus · ↗Zuversicht · ↗Zuversichtlichkeit · positives Denken
  • (sich) in Zuversicht üben · glauben an · optimistisch in die Zukunft schauen · zuversichtlich in die Zukunft blicken · zuversichtlich sein  ●  optimistisch sein  Hauptform · Licht am Ende des Tunnels sehen  ugs., fig. · den Silberstreif am Horizont sehen  ugs., fig. · ein gutes Gefühl haben  ugs.
  • Zweckoptimismus · kalkulierter Optimismus
  • (ein) gutes Pflaster (journal.) · Erfolg bringend · Erfolg verheißend · ↗Erfolg versprechend · ↗aussichtsreich · ↗aussichtsvoll · ↗erfolgversprechend · glücksbringend · ↗hoffnungsvoll · ↗lohnend · ↗lohnenswert · mit Potenzial · ↗verheißungsvoll · ↗viel versprechend · ↗vielversprechend · ↗zielführend  ●  quotenträchtig (TV)  fachspr., Jargon · ↗rosig  ugs.
  • Aufbruchstimmung · ↗Optimismus · positive Zukunftserwartung(en)
  • (fest) glauben an · (sich) verlassen auf · (sich) viel erhoffen von · bauen auf · setzen auf · sich viel versprechen von · vertrauen auf · viel erwarten von  ●  (große) Hoffnungen setzen in  Hauptform
  • (etwas wäre jemandem) im Traum nicht eingefallen · (jemand hätte sich) nicht träumen lassen · (jemand hätte sich) nicht vorstellen können  ●  (jemand hätte sich) in seinen kühnsten Träumen nicht vorstellen können  var, floskelhaft · (darauf wäre jemand) im Leben nicht gekommen  ugs.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das scheint für die meisten von ihnen ein hoffnungsfreudiges Ergebnis zu sein, aber doch nicht für alle.
Der Spiegel, 20.07.1987
Die kläglichen Erfahrungen, die in zehn Jahren mit dieser Einrichtung gemacht worden sind, stimmen nicht gerade hoffnungsfreudig.
Die Zeit, 25.10.1963, Nr. 43
Nach der dritten Tasse Kaffee bin ich jung, hoffnungsfreudig, sehr oft unmittelbar schreibfähig.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1923. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1923], S. 193
Für den Abend wurde die »junge Ehe« ein geflügeltes Wort, das noch oft heiter und hoffnungsfreudig beim Gläserklang und in zwangloser Unterhaltung wiederholt wurde.
Liliencron, Adda Freifrau von: Krieg und Frieden, Erinnerungen aus dem Leben einer Offiziersfrau. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 45222
Der ökonomische Lebensausdruck der Epoche war ebenso erstaunlich wie hoffnungsfreudig.
Meyer, Henry Cord: Das Zeitalter des Imperialismus. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 4579
Zitationshilfe
„hoffnungsfreudig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/hoffnungsfreudig>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hoffnungsanker
Hoffnung
Hoffmannstropfen
höfflich
Hoffest
hoffnungsfroh
Hoffnungsfunke
Hoffnungsfunken
hoffnungsgeschwellt
Hoffnungslauf