hochwuchten

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunghoch-wuch-ten (computergeneriert)
Wortzerlegunghoch-wuchten
eWDG, 1969

Bedeutung

salopp jmdn., etw. mit großem Kraftaufwand in die Höhe befördern
Beispiele:
mit dem Eisenträger wuchteten die Arbeiter einen Zementblock hoch
Wir wuchten den Deckel der Truhe wieder hoch [StrittmatterTinko158]

Typische Verbindungen
computergeneriert

wuchten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochwuchten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn er sich jetzt aus seinem Sofa hochwuchtet, kostet es ihn viel Kraft.
Süddeutsche Zeitung, 20.06.2000
Nie den Rücken krumm machen, sondern mit geradem Rücken in die Knie gehen, die Last mit den Beinen hochwuchten.
Bild, 01.07.1998
Die Trainer klatschen nur leicht in die Hände, und jedesmal wird ein eisernes Gewicht von dem Schützling hochgewuchtet.
Die Zeit, 29.11.1963, Nr. 48
Sie wuchteten einen Balken der umgestürzten Holzverschalung hoch und zogen Ziesche hervor.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1960], S. 248
Und daß man sein Gepäck selbst die Gangway hochwuchtet und sich zu seiner Kabine durchfragt, ist auch selbstverständlich.
Die Welt, 12.03.1999
Zitationshilfe
„hochwuchten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/hochwuchten>, abgerufen am 27.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochwüchsig
Hochwuchs
hochwollen
hochwölben
hochwohllöblich
Hochwürden
hochwürdig
Hochwurf
hochwürgen
Hochzahl