hochklettern

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunghoch-klet-tern
Wortzerlegunghoch-klettern
eWDG, 1969

Bedeutung

norddeutsch, mitteldeutsch, umgangssprachlich nach oben klettern
Beispiele:
der alte Mann kletterte mühsam die baufällige Stiege hoch
die am Zaun hochkletternde Winde

Thesaurus

Synonymgruppe
besteigen · ↗erklettern · ↗erklimmen · ↗hochsteigen · ↗steigen  ●  klettern (auf)  Hauptform · hochklettern  ugs. · ↗hochkraxeln  ugs. · ↗kraxeln  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Aufstieg · ↗Besteigung
  • Enterdregge · ↗Enterhaken · Kletterhaken · Wurfanker · Wurfhaken  ●  Kagi-Nawa  fachspr., japanisch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Baum Bein Berg Bordwand Böschung Fassade Gerüst Hügel Karriereleiter Leiter Mast Mauer Seil Stange Stockwerk Strickleiter Stufe Treppe Wand Zaun klettern springen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochklettern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erst muss man hochklettern, und dann geht es schön weit runter.
Süddeutsche Zeitung, 23.06.2001
Sobald einer fällt, klettere ich hoch und befestige ihn wieder.
Bild, 31.01.2000
Das Kind klettert mit den Armen Stück für Stück an seinen Beinen hoch.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 986
Sie hockte rittlings auf dem Tor, lachte und bedeutete mir, ebenfalls hochzuklettern.
Goosen, Frank: Liegen lernen, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2000, S. 142
Ich klettere die Leiter hoch, die der Mann durch die Luke schiebt, und bin bald darauf auf dem Deck.
Traven, B.: Das Totenschiff, Berlin: Büchergilde Gutenberg 1929 [1926], S. 227
Zitationshilfe
„hochklettern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/hochklettern>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hochklassik
hochklassig
hochklappen
hochklappbar
Hochkirche
hochkochen
hochkommen
Hochkommissar
hochkomplex
hochkompliziert