hochheilig

GrammatikAdjektiv
Worttrennunghoch-hei-lig (computergeneriert)
Wortzerlegunghoch-heilig

Typische Verbindungen
computergeneriert

Paar Versprechen Versprechung traut

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochheilig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man hatte sich zuvor hochheilig geschworen, es diesmal bestimmt nicht mehr zu tun.
Süddeutsche Zeitung, 29.09.1994
Sie werden sich nicht so leicht abweisen lassen wie einst das traute, hochheilige Paar.
Die Zeit, 22.12.1989, Nr. 52
Daraufhin hatte der sich mit seinen Anhängern in der hochheiligen Imam-Ali-Moschee verschanzt.
Der Tagesspiegel, 27.08.2004
Niemals dagegen wird, trotz seiner Bedeutung, das Brandopfer als hochheilig bezeichnet.
Gloege, G.: Heilig. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 17478
Dann versammelten sich die Ältesten der 24 Priesterordnungen, und es begann das hochheilige Sühneritual des Pascharüsttages.
Die Welt, 12.04.2001
Zitationshilfe
„hochheilig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/hochheilig>, abgerufen am 19.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochheben
Hochhaussiedlung
Hochhaus
hochhangeln
hochhalten
hochhelfen
hochherrschaftlich
hochherzig
Hochherzigkeit
hochhieven