hinzufügen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunghin-zu-fü-gen (computergeneriert)
Wortzerlegunghinzu-fügen
Wortbildung mit ›hinzufügen‹ als Erstglied: ↗Hinzufügung
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
etw. zu etw. legen, dazufügen
Beispiel:
sie fügte noch eine Tafel Schokolade hinzu
2.
etw. zusätzlich, ergänzend sagen
Beispiel:
er wartete ihre Antwort nicht ab, sondern fügte gleich hinzu, dass er auch kommen würde

Thesaurus

Synonymgruppe
addieren · ↗beifügen · ↗ergänzen · hinzufügen · ↗hinzukommen · ↗hinzunehmen · ↗hinzurechnen
Assoziationen
  • Addition  ●  Plus-Rechnen  ugs.
Synonymgruppe
anbringen · hinzufügen
Synonymgruppe
addieren · ↗beifügen · ↗beimischen · ↗dazugeben · hinzufügen · ↗zusetzen
Assoziationen
  • dazu kommen · hinzugefügt werden
Synonymgruppe
eingeben · ↗einpflegen · ↗eintippen · ↗eintragen · ↗erfassen · ↗füttern (Computer mit Daten) · hinzufügen
Assoziationen
Synonymgruppe
(die) Diskussion bereichern (um den Aspekt o.ä.) · (sich) die Bemerkung erlauben (dass) · ↗anfügen · ↗anmerken · ↗bemerken · einfließen lassen · hinzufügen · ↗hinzusetzen · nicht unerwähnt lassen (wollen)  ●  (seine) Rede würzen (mit)  geh., fig. · ↗einflechten (Bemerkung)  geh., fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anspielung Blick Dimension Kapitel Lächeln Minister Pause Satz Sprecher aber allerdings ausdrücklich dann einschränkend entschuldigend er erklärend fügen gleich grinsend ironisch jedoch lachend leise lächelnd nachdenklich noch schmunzelnd sogleich warnend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinzufügen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allgemein fügte er hinzu, falls es Spannungen mit anderen Ländern wegen der Überwachung gebe, werde dies auf diplomatischem Wege diskutiert.
Die Zeit, 06.12.2013, Nr. 50
Was hätte sie darum gegeben, Hugo kennenzulernen, dem Bild des Vaters das ihre hinzufügen zu können.
Hahn, Ulla: Unscharfe Bilder, München: Deutsche Verlags-Anstalt 2003, S. 177
Ich muß hinzufügen, daß die Deutschen behaupteten, die Vernichtung der Juden sei gesetzlich.
o. A.: Neunundsechzigster Tag. Mittwoch, 27. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 2805
Ich will noch hinzufügen, daß die letzten Überlebenden mit dem Beile erledigt wurden.
o. A.: Dreiundvierzigster Tag. Freitag, den 25. Januar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 24801
Es sei schon spät in seinem Leben, hatte er der Bestellung hinzugefügt.
Kuckart, Judith: Lenas Liebe, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 228
Zitationshilfe
„hinzufügen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/hinzufügen>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinzufinden
hinzuerwerben
hinzuerfinden
hinzueilen
hinzudichten
Hinzufügung
hinzugeben
hinzugehören
hinzugesellen
hinzugewinnen